Fidschi

Bula Pass & Co – Tipps zum Buchen der Reise

Palmen, weißer Sandstrand und Erholung pur: Fidschi. Ein Land, welches für uns Deutsche nicht „mal eben“ um die Ecke liegt. Die Company Awesome Adventures Fiji bringt Dich sicher zu Deiner Lieblingsinsel. Wir haben uns vorab viele Fragen gestellt. Was soll ich genau buchen? Kann ich es überhaupt ohne Reisebüro? Was ist der Bula Pass oder Awesome Pass und lohnen sich diese für meine Reise? Gibt es Alternativen? Welche Unterschiede gibt es bei den Unterkunftskategorien? Wie sollen wir letztendlich buchen und was hat es mit dem sogenannten „Meal Package“ auf sich? Diese Fragen haben wir uns unter anderem vor der Reise gestellt und möchten Dir unsere Erkenntnisse und Erfahrungen nicht vorenthalten. Wir versuchen Dir alles zu erklären, haben Rechenbeispiele für Dich sowie auch ein FAQ, welches Du ziemlich am Ende des Beitrags findest. Mit diesem Beitrag möchten wir Dir helfen durchzublicken, sodass Du auch ohne externe Hilfe Deine Reise problemlos buchen und Deine Zeit in Fidschi genießen kannst.

Der Bula Pass

Den meisten Reisenden, die nach Fidschi auf die Yasawa Islands und auch Mamanuca Islands reisen möchten, haben mit Sicherheit schon einmal vom sog. „Bula Pass“ gehört. Egal ob im Reisebüro oder beim recherchieren im Internet, Du wirst dem Bula Pass auf jeden Fall begegnen. Aber da stellt sich die Frage, was der Bula Pass überhaupt ist und ob er sich für die eigene Reise lohnt.

Was ist der Bula Pass?

Der Bula Pass ist eine Fahrkarte, um von Insel zu Insel zu fahren, quasi ein „Hop On – Hop Off Ticket“. Mit dem Bula Pass kannst Du das Schiff von Awesome Fiji nutzen, welches viermal in der Woche die Inseln abfährt. Möchtest Du hingegen die Mamanuca Islands erkunden, nutzt Du die Schiffe der South Sea Cruises. Beim Bula Pass kann der Reisezeitraum von 5 bis 15 Tagen gewählt werden. Dies ist eine reine Fahrkarte und Unterkünfte müssen noch gebucht werden. Wie viele Inseln Du in dieser Zeit besuchen möchtest, kannst Du frei entscheiden. Wichtig ist nur, dass Du Deine Unterkünfte entsprechend vorher gebucht hast. Steigst Du auf einer Insel aus, musst Du dort auch mindestens eine Nacht bleiben.

Der Yasawa Flyer bringt seine Gäste an Board

Was beinhaltet der Pass?

Wie teuer ist der Pass?

Die Preise gestalten sich nach der Länge des Passes. Bis zum 31. März 2023 sind die Preise wie folgt gestaffelt:

5 Tage 7 Tage 8 Tage 9 Tage
182,00 € 240,00 € 240,00 € 277,00 €
10 Tage 11 Tage 13 Tage 15 Tage
277,00 € 308,00 € 328,00 € 346,00 €

Die Route zu den Yasawa und Mamanuca Islands

Die Yasawa Inseln werden seit Kurzem nicht mehr täglich angesteuert. Wir gehen davon aus, dass dies einfach der derzeitigen Situation geschuldet ist und sich wieder ändert, sobald sich die Lage hoffentlich bald etwas entspannen kann. Eine Übersicht der Betriebstage haben wir Dir hier auf der Seite von Awesome Fiji entsprechend verlinkt. An der eigentlichen Route zu den Yasawa Islands hat sich nichts geändert, außer, dass der Yasawa Flyer nun auch das Treasure Island Resort ansteuert und als „Route 7“ bezeichnet wird, weil die Fahrplanübersichten mit denen der South Sea Cruises zusammengelegt wurden, die die Mamanuca Islands ansteuert. 

Betriebstage und Abfahrtzeiten

An den vier Betriebstagen in der Woche (Montag, Mittwoch, Samstag und Sonntag) fährt der Yasawa Flyer zweimal an diesen Tagen die Inseln ab. Das Schiff legt um 8:45 Uhr am Port Denarau ab und fährt in nördlicher Richtung zu jeder Insel. Oben angekommen, fährt er dann über jede Insel wieder zurück Richtung Süden, sodass er gegen 18:00 Uhr am Port Denarau wieder anlegt. Um das Längste rauszuholen, würden wir empfehlen nur in eine Richtung zu fahren und nicht erst in den Norden, dann ganz in den Süden und dann wieder hoch.

Die genauen Abfahrt- und Ankunftszeiten zu jeder Insel findest Du auf der Seite von Awesome Fiji. Möchtest Du auf die Mamanuca-Inseln, wirst Du mit einem Schiff der South Sea Cruises fahren. Die genauen Abfahrtzeiten kannst ebenfalls über den obigen Link oder über die Seite der South Sea Cruises entnehmen.

Hinweis

Die Resorts South Sea Island, Serenity Island Resort, Beachcomber Island Resort und Treasure Island Resort gehören zu den Mamanuca Islands. Diese werden sowohl von den Schiffen der South Sea Cruises als auch von Awesome Adventures Fiji angesteuert. Demnach werden sie wöchentlich öfters angefahren und haben an diesen Tagen mehr Ankunfts- und Abfahrtzeiten.

Lohnt sich der Bula Pass für meine Reise?

Eine Frage, die man nur individuell beantworten kann, da es vom Reisezeitraum und der Anzahl der besuchten Inseln abhängig ist. Wenn Du „nur“ bis zu 15 Tagen unterwegs bist und innerhalb kurzer Zeit viele Inseln besuchen möchtest, könnte der Bula Pass durchaus Sinn machen. Wir gehen unten noch einmal auf dieses Thema mit Beispielen ein und welche Alternativen Du hast.

Der Awesome Pass

Was ist der Awesome Pass?

Während der Bula Pass eine Hop On – Hop Off Fahrtkarte ist, geht der Awesome Pass noch etwas weiter, denn er schließt neben der Fahrkarte auch direkt die Unterkünfte mit ein.

Was beinhaltet der Pass?

Der Awesome Pass deckt sich in folgenden Punkten mit dem Bula Pass:

Was noch hinzukommt

Wahl Deiner Schlafunterkunft und Unterschiede

Awesome Fiji hat ihr Konzept leicht geändert. Früher wurden die Unterkünfte über die Anzahl von Kokosnüssen bewertet und später wurde lediglich in Simple Stays und Relaxed Resorts (sowie Relaxed Resorts Upgrade) unterschieden. Nun gibt es keine Unterschiede mehr bei den Unterkünften, sondern beim Awesome Pass wird dahingehend unterschieden, welche Art von Schlafunterkunft Du möchtest. Möchtest Du in Gemeinschaftsunterkünften übernachten oder in einem Privathäuschen am Strand? Hier gibt es nun die Variante „Relaxed Resorts Standard“ und „Relaxed Resorts Upgrade“. Auch die momentan auszuwählenden Resorts haben sich eingeschränkt. Hier gehen wir aber ehrlicherweise davon aus, dass dies leider der derzeitigen Situation geschuldet ist.

Relaxed Resorts Standard

Bei dieser Kategorie übernachtest Du in Dorms (Mehrbettzimmer). In manchen Resorts kannst Du in dieser Kategorie auch in einfachen Buren (fidschianische Bungalows) übernachten und hast mehr Privatsphäre. Bei dieser Kategorie stehen Dir Gemeinschaftsbäder zur Verfügung.

Relaxed Resorts Upgrade

Die meisten Bungalows liegen am Strand und entsprechen grundsätzlich einem höheren Standard. Auch verfügt jedes Bungalow über ein privates Bad. 

Simple Stays (Einfache Unterkünfte)

Dies sind einfache Unterkünfte, wo Du in Dorms (Schlafsälen) übernachtest oder in einfach Buren (fijianische Bungalows). Oft musst Du Dir die sanitären Einrichtungen teilen und es ist nicht überall warmes Wasser vorhanden (wenn es am Tag heiß ist, tut die Abkühlung gut).

Zudem ist der Preis für die Verpflegung im Awesome Pass bereits mit inbegriffen und es entstehen Dir hier keine zusätzlichen Kosten.

Relaxed Resorts (gehobenere Unterkünfte)

Die gehobeneren Unterkünfte bieten einen höheren Standard und sind etwas moderner. Auch hier gibt es Dorms und Buren sowie Gemeinschaftsbäder. Wahlweise kannst Du auch in einem Doppelzimmer schlafen und hast Dein eigenes Bad. Alles eine Frage Deines Budgets. Das Meal Package ist in diesem Preis nicht enthalten und muss zusätzlich entrichtet werden (mehr dazu unter „Meal Package“). Im Vergleich zu den Simple Stays Resorts bieten diese Unterkünfte mehr kulinarische Abwechslungen beim Essen. Auch gibt es entweder ein à la carte Menü oder Essen in Buffetform, in manchen Resorts auch beides und es variiert.

Foto einer Gartenlodge des Blue Lagoon Resorts in Fidschi.
Lodge des Blue Lagoon Resorts auf Nacula Island
Außenansicht Dorm des Barefoot Manta Resorts
4-Personen Dorm im Barefoot Manta Resort
Außenansicht des Dorms bei Sonnenuntergang im Barefoot Kuata Resort
6-Personen Dorm im Barefoot Kuata Resort

Relaxed Resorts Upgrade

Das Upgrade der zweiten Kategorie ist die Luxusvariante: Dein privates „Reich“ liegt eventuell direkt am Strand, verfügt aber in jedem Fall über ein eigenes Bad. Auch hier ist das Meal Package nicht dabei.

Preise für den Awesome Pass

Der Preis richtet sich nach der Länge und Deiner Zimmerkategorie. Grundsätzlich kannst Dich nur für eine Zimmerkategorie entscheiden und nicht zwischendurch zu einer anderen wechseln. Allerdings ist es durchaus möglich vor Ort nach einem anderen Zimmertyp zu fragen, falls Du beispielsweise mehr Komfort möchtest. Sollte dies verfügbar sein, fällt ggf. ein Aufpreis in Höhe der Differenz an.

Die verschiedenen Preismodelle sind ziemlich umfangreich und Du solltest sie Dir daher direkt auf der Seite von Awesome Fiji anschauen. Bedenke bei der Preisübersicht auch jedes Mal, dass das Meal Package mit dem angegebenen Preis noch hinzukommt, egal für welche Unterkunft und Schlafplatz Du Dich entscheidest.

Das Meal Pakage

Das sogenannte „Meal Package“ ist ein Verpflegungspaket, womit Du Frühstück, Mittag- und Abendessen bekommst. Dieses Paket ist obligatorisch und muss daher überall gebucht werden, da kommst Du nicht drum herum. Das bedeutet, unabhängig davon, ob Du über Awesome Fiji einen Pass buchst oder ob Du selbst die Buchungen der Unterkünfte vornimmst, das Meal Package fällt immer an und muss zu Deinem Reisebudget mit einkalkuliert werden.

Wie teuer ist das Meal Package?

Buchst Du Deine Unterkünfte separat ohne den Awesome Pass, sind die Preise nicht überall gleich und variieren je nach Resort. Grundsätzlich kann aber gesagt werden, dass die Preise pro Tag und Person für einen Erwachsenen zwischen 41 € und 53 € liegen. Bezahlt wird dieses entweder bei der Buchung oder vor Ort, wenn Du an Deiner Unterkunft bist.  Beim Awesome Pass hast Du unabhängig des Resorts und der Schlafunterkunft einen Gesamtpreis, den Du zahlen musst. Ein kleiner Batzen an Geld, den man auf jeden Fall beachten muss.

Essen in Simple Stays

Über die Essensqualität bei den Simple Stays können wir leider nichts sagen, weil wir nur in „Relaxed Resorts“ übernachtet und gegessen haben. Andere Reisende sagten uns, dass das Essen genauso simpel sei, wie die Unterkunft. Dafür kannst Du aber deutlich Geld sparen, wenn Du auf Dein Budget achten musst. Und nur weil eine Unterkunft und die Verpflegung „einfach“ ist, muss es nicht schlecht oder negativ sein.

Essen in Relaxed Resorts

Da wir nur in Relaxed Resorts übernachtet haben, können wir nur innerhalb dieser Auswahl kleine Vergleiche ziehen. Grundsätzlich heißt es jedoch, dass im Vergleich zu den Simple Stays das Essen etwas mehr variiert und je gehobener die Unterkunft ist, desto besser ist das Essen. Am Ende aber wahrscheinlich eine reine Sache des Geschmacks.

Die Qualität des Essens

Bei der Qualität des Essens können wir natürlich nur auf unsere eigene Erfahrung zurückgreifen und Dir sagen, wie uns die Verpflegung gefallen hat. In einem separaten Beitrag gehen wir näher auf unsere besuchten Unterkünfte ein und erzählen Dir neben dem Essen noch mehr über die Resorts an sich, die Schlafunterkünfte, Aktivitäten und Service. Hier schneiden wir das Thema essen nur kurz an.

Frühstück auf den Yasawa Islands mit Sicht auf das Meer
Frühstück im Blue Lagoon mit bester Aussicht

Wir haben im Blue Lagoon Beach Resort, Barefoot Manta Resort und Barefoot Kuata Resort gewohnt und noch heute bleibt uns das Essen im Blue Lagoon in Erinnerung. Selten haben wir so gutes Essen gegessen und da war jeder Cent für das Meal Package wert. Genauso sehen wir es beim Barefoot Kuata. Durchweg leckeres Essen, gute Auswahl und wir wurden immer richtig satt! Im Barefoot Manta haben wir mit Ausnahme der Buffet-Abenden auch immer lecker gegessen. Die Preise für das Verpflegungspaket sind nicht ohne, aber wir hatten nicht das Gefühl, dass dies überteuert ist.

In Fidschi ist es wichtig eine Kreditkarte dabei zu haben. Wir vergleichen die aktuell besten Reisekreditkarten miteinander.
Gelber Pfeil

Transfer zum/vom Port Denarau

Mit der Buchung eines Passes oder auch einer selbst zusammengebauten Tour (ja, ist auch möglich, erfahre mehr weiter unten), bietet die Company einen kostenfreien Abholservice aus ausgewählten Unterkünften an. Gleiches gilt nach Deinem Inselerlebnis bei Deiner Ankunft zurück am Hafen. Dort stehen verschiedene Busse zur Abfahrt bereit und Du musst Dich vor Ort nur erkundigen, in welchen Bus Du für Deine Unterkunft einsteigen musst. Welche Unterkünfte beim kostenfreien Transferservice eingeschlossen sind, kannst Du im Busfahrplan nachlesen. Hier gibt es günstige Hostels oder auch teurere Resorts in der Nähe von Nadi, d.h. es ist für jeden Geldbeutel und Typ etwas dabei. Es ist auch möglich direkt am Flughafen abgeholt und zurückgebracht zu werden. Aufgrund der Planungssicherheit bzgl. Flugzeiten und Puffer, würden wir aber eher empfehlen mindestens die erste und letzte Nacht in Fidschi auf dem Festland zu verbringen.

Andere Angebote von Awesome Fiji

Bula Arrival Pack

Beim Bula Arrival Pack, musst Du Dir keinerlei Gedanken mehr darüber machen, dass Du noch eine Unterkunft buchst oder Dich mit der Frage beschäftigen, wie Du vom Flughafen zur Unterkunft kommst. Das Paket bietet folgende Leistungen ein:

Der Preis für dieses Paket variiert je nach der Wahl Deiner Unterkunft, angefangen bei 17,00 €. Die genauen Preise erhältst Du auf Seite 10 und 33  in der Broschüre von Awesome Fiji. Dort kannst Du Dir die Broschüre mit EUR-Währung öffnen. 

Moce Departure Pack

Ähnlich wie das Begrüßungspaket, verhält sich das Moce Departure Pack. Die Leistungen sind wie folgt:

Genau wie beim Bula Arrival Pack variiert der Preis je nach Unterkunft, angefangen ab 12,00 €. Diese Preisübersicht findest Du ebenfalls auf den gleichen Seiten in der Broschüre.

Gibt es noch mehr Pakete?

Awesome Fiji bietet noch eine Reihe vorgefertigter Touren an, die spezielle Wünsche abdecken, wie z.B. eine Tauchtour oder Abenteurerpaket. In diesen Paketen sind neben den Unterkünften, Schifffahrten auch verschiedene Touren enthalten. Die Verpflegungspauschale muss auch hier zusätzlich gezahlt werden.

Transport - Bula Pass oder separate Buchungen

Hier kann man leider keine konkrete Antwort geben außer: Es kommt darauf an.

Es stellt sich grundsätzlich ja schon einmal die Frage, wie viel Zeit Du zur Verfügung hast, wie lange Du gerne auf den Inseln bleiben möchtest und vor allem wie viele Inseln Du sehen willst.

Bootsfahrt auf eine Insel der Yasawa Islands

Der Bula Pass sowie auch der Awesome Pass sind für Aufenthalte von 5 bis 15 Tagen gedacht. Wenn Du diesen Zeitraum ins Auge gefasst hast, kannst Du Dir die Pässe einmal genauer anschauen. Möchtest Du versuchen das Günstigste für Dich rauszuschlagen, würden wir Dir raten, dass Du mehrere Varianten durchgehst und ausrechnest:

Route selbst zusammenstellen

Du hast die Möglichkeit Deine Route selbst zusammenzustellen und auch die Unterkünfte selbst zu wählen. Der Bula Pass eignet sich am ehesten, wenn Du mehrere Inseln besuchen möchtest. Strebst Du eher an nur wenige Male die Insel zu wechseln, könnte es günstiger sein, wenn Du die Route selbst zusammenstellst.

Beispiel

Nehmen wir als Beispiel folgende Route für August 2021:

Bula Pass

Beim Bula Pass sind alle Schifffahrten mit dem Festpreis abgegolten, egal wie oft Du die Inseln wechselst.

Preis p.P. für den Bula Pass für 10 Tage / 9 Nächte
277,00 €

Selbst zusammengestellte Route

Bei der eigenen Zusammenstellung der jeweiligen Fahrten kommen wir auf folgende Preise: 

Strecke Preis für die Fahrt
Port Denarau - Blue Lagoon Beach Resort 76,00 €
Blue Lagoon Beach Resort - Barefoot Manta Resort 37,00 €
Barefoot Manta Resort - Barefoot Kuata Resort 41,00 €
Barefoot Kuata Resort - Port Denarau 63,00 €
Gesamtpreis p.P. für die Route
217,00 €

Hier könnte sich das Zusammenstellen der Route eher lohnen als der Bula Pass. Rechne es Dir am besten selbst aus.

Natürlich kannst Du Dich auch von dem Reisebüro Deines Vertrauens beraten lassen und dort Deine komplette Reise zusammenzustellen oder ein Komplettpaket buchen. Du sollst Dich wohlfühlen und die Reise genießen und wenn es Dir bei der Buchung im Reisebüro besser geht, dann mache das.

Buchung der Unterkünfte

So wie Du Deine Schifffahrten individuell und separat buchen kannst, so kannst Du dies auch mit den Unterkünften tun. Auf der Homepage von Awesome Fiji erhältst Du zu jeder Unterkunft einige Infos über die Ausstattung, welche Schlafmöglichkeiten es gibt, was dort für Aktivitäten angeboten werden und einiges mehr. Möchtest Du auch Deine Unterkünfte über diese Seite buchen, gibt es unter anderem folgende zwei Möglichkeiten.

Build your own adventure

Bei dieser Option kannst Du Dein Abenteuer komplett selbst gestalten: Du suchst Dir Deine Unterkünfte aus, fügst die Anzahl der Nächte hinzu und später auch den Transfer (direkt die Option des Bula Passes wählen oder selbst buchen). Um es einfacher zu gestalten, kannst Du beim jeweiligen Resort einfach den roten „Herz +“-Button mit  „Build your own“ auswählen und wenn Du alle Unterkünfte zusammen hast, kannst Du über den Herz Button oben auf der rechten Seite (wie eine Art Warenkorb) mit der Buchung weitermachen. Du kannst dort dann auch noch einmal Unterkünfte rausnehmen.

Island Stays

Diese Buchungsoption ist ideal, wenn Du nur auf eine Insel reisen möchtest. Bei den jeweiligen Resorts findest Du eine Preistabelle. Dies hat uns anfangs verwirrt, weil die Preise für die ersten zwei Tage sehr hoch liegen. Dies liegt aber daran, dass dieser angegebene Preis für die Unterkunft UND für den Transport mit dem Katamaran vom/zum Hafen sind. D.h. Du musst keine weitere Buchung für die Schifffahrt mehr vornehmen, diese ist damit direkt abgegolten. Lediglich das Meal Package muss hinzuberechnet werden.

So haben wir unsere Reise gebucht

Unterkünfte

Bei den Unterkünften haben wir unser eigenes Ding gemacht. Nachdem wir die Resorts herausgesucht haben, haben wir die Preise neben Awesome Fiji auch auf verschiedenen anderen Plattformen verglichen. Am Ende standen booking.com und die jeweilige Resortseite auf unserer Liste. Auch wenn es über die Seite des Resorts etwas günstiger war, haben wir über booking.com gebucht, weil wir dort wussten, wie der Hase läuft.

Die Kreditkarte mussten wir als Garantie hinterlegen und der Preis wurde ca. 30 Tage vor Reiseantritt abgebucht. Das Meal Package wurde in unserem Fall vor Ort bezahlt. Dies kann jedoch je nach Unterkunft variieren, diese Infos findest Du meist im Kleingedruckten. Nach der Buchung wurden wir von den Unterkünften kontaktiert mit der Bitte ihnen mitzuteilen, wann wir ankommen (mit Fähre oder ggf. auch einem Wasserflugzeug). Alles in allem nicht wesentlich aufwendiger als bei jeder anderen Buchung auch.

Kleine Info am Rande

Zunächst haben auch wir uns in einem Reisebüro erkundigt. Ca. zwei Monate vor unserer Reise nach Fidschi haben wir uns in einem Reisebüro in Melbourne beraten lassen. Da wir uns aber mit der Beratung nicht so wohl gefühlt haben, haben wir die identische Route auf eigene Faust zusammengestellt und siehe da, über EUR 400,00 haben wir dadurch gespart.

Transport

Mit dem Bula Pass kannst Du zwischen 5 und 15 Tagen wählen. Dadurch, dass wir drei Resorts besuchen wollten mit je 5 Nächten, kam der Bula Pass aufgrund der zu kurzen Gültigkeitsdauer für uns nicht in Frage. Dennoch haben wir verglichen und geschaut, ob es ggf. Sinn macht drei Tage weniger auf den Inseln zu bleiben, um den Pass nutzen zu können, wenn es sich preislich lohnt. Die nachfolgenden Preise sind aus Mai 2019.

Bula Pass für 15 Tage Zusammengestellte Route
363,00 € p.P. 237,50 € p.P.

Der Bula Pass hätte sich für uns nicht gelohnt

Da der preisliche Unterschied doch schon ordentlich ist, haben wir an unserem „3-Resorts-je-5-Nächte Plan“ festgehalten und auf der Awesome Fiji Seite unsere Schifftickets selbst zusammengestellt. Auch heute wäre die zusammengestellte Route günstiger (EUR 217,00), auch wenn der Bula Pass im Gesamten etwas preiswerter geworden ist (EUR 346,00 für 15 Tage).

Das Zusammenstellen lief ohne Probleme und war leicht zu verstehen. Da wir zuvor für die erste und letzte Nacht in Fidschi eine Unterkunft gewählt haben, wo der kostenfreie Transport zum/vom Port Denarau möglich ist, konnten wir das Hotel direkt bei der Buchung der Schifffahrten angeben und alles Weitere nahm seinen Lauf. Ab dem Zeitpunkt hieß es dann nur noch zurücklehnen und darauf warten endlich dort anzukommen.

FAQ zum Bula Pass & Co.

Uns haben im Zusammenhang mit unserer Reise nach Fidschi viele Fragen erreicht. Auch wenn einige davon bereits im Beitrag selbst schon beantwortet wurden, findest Du hier noch einmal ein FAQ, wo wir neben noch offenen Fragen auch noch einmal kurz und knackig auf die wichtigsten Dinge eingehen. Schreib uns doch gerne, wenn Du noch Fragen haben solltest, vielleicht können wir Dir weiterhelfen.

Dies ist eine sehr gute Frage. Erkundigen kannst Du Dich in jedem Fall und auch eine Buchung ist durchaus möglich. Awesome Fiij bietet ihre Pakete und Buchungen auch mit "offenem Datum" an, damit Du Dich nicht schon jetzt festlegen musst, aber bereits jetzt schon alles planen kannst. Auch wenn Du ein Reisedatum wählst und es ist aufgrund der Pandemie nicht möglich, ist die Company sehr kulant und bekommst bspw. eine vollständige Rückerstattung (mit Ausnahme der Kreditkartengebühren). Für nähere Infos und für welche Fälle dies gilt, erfährst Du bei Awesome Fiji.

Bei dem Bula Pass handelt es sich um eine Art „Hop on – Hop off“-Ticket, um beliebig oft zwischen den Inseln und Resorts zu fahren. Es muss aber immer mindestens eine Nacht auf der Insel verbracht werden, wo Du gerade ausgestiegen bist. Denke daher daran, dass Du Deine Unterkunft gebucht hast.

Der Preis des Bula Passes richtet sich nach der Anzahl der Tage (ab 5 Tagen bis maximal 15 Tagen). Wenn Du viele Inseln in kürzester Zeit besuchen möchtest, könnte sich der Pass durchaus lohnen. Bleibst Du dagegen nur auf einer Insel oder wechselst sehr selten das Resort, wird er sich höchstwahrscheinlich nicht lohnen. Es ist auch möglich seine eigene Route selbst zu buchen und Du kannst den dort errechneten Preis einfach mit dem Preis des Bula Passes vergleichen.

Der Awesome Pass hat im Grunde die Eigenschaften des Bula Passes und zusätzlich auch die Unterkünfte inbegriffen, sprich es handelt sich hier um eine Fahrtkarte mit Unterkünften. Diesen Pass kannst Du auch mit einem offenen Datum buchen, d.h. Du kaufst ihn Dir und musst jetzt noch nicht sagen, wann Du Dein Inselabenteuer startest. Ist aufgrund der derzeitigen Situation sowieso schwierig zu planen. Neben der Länge des Passes, musst Du entscheiden in welche Art von Unterkünften Du übernachten möchtest. Beim Awesome Pass hast Du zwei Varianten, aus denen Du wählen kannst.

Wo früher noch nach Resorts unterschieden wurde, besteht der Unterschied nun in der Art Deiner Schlafunterkunft. Hier gibt es den Awesome Pass Standard, bei dem Du in Mehrbettzimmern oder einfachen kleinen Bungalows unterkommst und Dir das Bad mit der Gemeinschaft teilst. Beim Awesome Pass Upgrade hast Du immer ein Privatbad und die Bungalows haben einen höheren Standard. Auch liegen sie vielleicht direkt am Meer. Ansonsten gibt es keinerlei Unterschiede mehr. Auch das Meal Package muss noch zusätzlich bezahlt werden, egal für welche Pass-Variante Du Dich entscheidest.

Das Meal Package ist in jedem Resort obligatorisch und muss in jeden Fall gezahlt werden. Hierbei handelt es sich um die komplette Verpflegung im Resort mit Frühstück, Mittag- und Abendessen. In manchen Resorts hast Du am Nachmittag auch noch Kaffee und Kuchen. Da Du auf den Inseln keine Möglichkeit hast in einem Supermarkt einzukaufen, bist Du auf dieses Verpflegungspaket angewiesen und kann auch nicht „abbestellt“ werden.

Unabhängig ob Du einen Pass buchst oder eine individuelle Buchung zusammenstellt, bietet Dir die Company einen freien Bustransfer an, um von Deiner Unterkunft zum Hafen zu kommen. Gleiches gilt für den Transfer nach Deinem Inselaufenthalt. Voraussetzung ist, dass Du eines der dort angegebenen Unterkünfte buchst, die sich auch anfahren. Diese Unterkunft kannst Du dann bei der Buchung angeben (später wäre aber auch möglich) und alles wird für Dich organsiert.

Dies ist natürlich eine Entscheidung, die jeder für sich treffen muss. Wir können Dir sagen, dass es vielleicht etwas wuselig und undurchsichtig wirkt alles zu organisieren, aber am Ende war es nicht anders, als bei der Planung für andere Länder. Wenn man einmal versteht was man tun und beachten muss, ist es relativ easy. Wir haben beispielsweise unsere Unterkünfte über booking.com gebucht. Anfangs wollten wir auch lieber alles über ein Reisebüro organisieren. Da wir uns aber am Ende dagegen entschieden haben, haben wir über 400 € gespart und wir konnten diese wieder in etwas anderes investieren.

Möchtest Du komplett selbst buchen, kannst Du dies beispielsweise über die Seite von Awesome Fiji tun. Du kannst Deine Reise komplett dort planen und alles wie eine Art „Warenkorb“ zu Deiner Reise hinzufügen. Alternativ kannst Du die Fährverbindungen über diese Seite buchen und die Unterkünfte separat auf der jeweiligen Resorthomepage oder über Seiten wie booking.com. Wir haben beispielsweise die Fährfahrten über Awesome Fiji zusammengestellt und alle Resorts über booking.com gebucht. Auch wenn diese dort wenige Euros teurer waren, wussten wir, wie der Hase dort läuft.

Auf den Inseln bleiben keine Wünsche offen, allerdings solltest Du für Dich vorher wissen, was Du auf den Inseln möchtest. Hast Du Lust mit anderen zu feiern und möchtest viel Action? Oder bist Du eher der Typ, der sich entspannen und relaxen möchte. Vielleicht auch eine Mischung aus beidem? Beachcomber Island ist beispielsweise als kleine Partyinsel bekannt, während es im Blue Lagoon Beach Resort oder Octopus eher ruhiger zugeht. Besuchst Du die Internetseite von Awesome Fiji erhältst Du zu jeder Unterkunft entsprechende Infos, um alles zu erfahren. Auch über booking.com kannst Du Dir die Resorts raussuchen und beispielsweise ein paar Bewertungen durchgehen, um einen Eindruck zu erhalten.

 

Mache Dir daher Gedanken, was Du Dir von Deiner Reise auf die Yasawa oder Mamanuca Islands versprichst und ob Du mehr Trubel möchtest oder eher etwas weniger. Hier ist für jeden etwas dabei.

Wir empfehlen Dir eine Kreditkarte mitzunehmen. Denn nicht in jedem Resorts wird Bargeld akzeptiert. Beachte aber, das bei Bezahlung Kreditkartengebühren (unabhängig von Deiner Bank und Kreditkarte) anfallen, die Du Dir natürlich sparst, wenn Du vorab am Flughafen oder am Port Denarau Geld abgeholt hast und eine Barzahlung möglich ist.

Bist Du noch auf Suche nach einer passenden Reisekreditkarte, könnte Dich unser Beitrag zum Thema Kreditkarte interessieren. Wir vergleichen dort die aktuell besten Kreditkarten für eine Reise.

Wenn Du Dich für den Awesome Pass entscheidest, musst Du Dich bei der Buchung auf eine Unterkunftskategorie (Standard oder Upgrade) festlegen. Die genauen Unterschiede haben Dir weiter oben im Beitrag ausführlich erklärt. Wenn Du Dir Deine eigene Route und Unterkünfte zusammenstellst (bspw. "Build your own Adventure" über Awesome Fiji) kannst Du frei wählen, ob Du beispielsweise an Tag 1-3 und 7-8 in einem privaten Bungalow am Strand übernachten möchtest und dazwischen in einer "einfacheren" Unterkunft in Form eines Schlafsaals.

Da waren wir uns vor unserer Reise auch nicht sicher und haben am Hafen noch in einem Supermarkt ein paar Flaschen Fiji Wasser geholt. Grundsätzlich bekommst Du überall Trinkwasser (zur Not auch zum Kaufen) und keine Sorge, nirgends wirst Du verdursten! Dennoch würden wir empfehlen etwas Wasser mitzunehmen, es kann nie schaden und ggf. sagt Dir der Geschmack des Trinkwassers nicht auf jeder Insel zu und vorab im Supermarkt ist es günstiger als vor Ort.

Ja, die gibt es. Gäste der Hauptinsel Viti Levu können Unternehmungen buchen, die es auf den Inseln gibt, wie beispielsweise das Schnorcheln mit Riff Haien beim Barefoot Kuata. Dazu reisen die Touristen morgens mit dem Schiff an, fahren aber nachmittags wieder zurück, wenn das Schiff wieder Richtung Hafen fährt. Je nördlicher Dein Resort liegt, desto unwahrscheinlicher ist es Tagestouristen zu begegnen.

Unser Fazit

Zunächst war es schwierig sich ohne Vorkenntnisse und externer Hilfe mit den ganzen Buchungen zurecht zu finden, was man genau braucht und worauf man achten muss. Wenn man sich jedoch einmal reingefuchst hat und weiß, was zu tun ist, ist alles nur noch halb so schlimm und nicht aufwendiger als sonstige Buchungen in einem fremden Land. Am Ende der Reise in Fidschi wissen wir für uns, dass wir alles richtig gemacht haben. Das „eingesparte Geld“ durch die Selbstbuchungen haben wir in Aktivitäten investiert.

Denke an das Meal Package

Wichtig ist, dass Du darauf achtest, dass Du das Verpflegungspaket immer berücksichtigst, da kommst Du auf den Yasawa und Mamanuca Islands nicht drum herum und es muss immer bezahlt werden. Am Ende ist es egal, ob Du selbst buchst, ein Paket nimmst oder alles über ein Reisebüro laufen lässt. Das Budget und Dein eigenes Gefühl sind hierbei einfach entscheidend. Hauptsache Du bekommst am Ende das, was Du gerne möchtest und Du kannst auf den Inseln einfach nur noch die Seele baumeln lassen und diese tolle Zeit genießen.

Wir sind keine Fidschi-Experten, hoffen aber, dass wir Dir den Ablauf rund um die Buchungen und Verpflegung etwas näherbringen konnten. Möchtest Du wissen wo wir unsere Zeit auf den Yasawa Islands verbracht haben, dann erfährst Du es hier.

Du bist Dir noch nicht sicher welche Inseln Du besuchen möchtest? Vielleicht kann Dich unser Beitrag über die Yasawa Islands etwas inspirieren.
Gelber Pfeil
Scroll to Top