mitrucksackaufreisen

mitrucksackaufreisen

Finanzen

Ich liege auf der Couch mit dem Laptop auf dem Schoss. Ich hänge in einer eher unentspannten Haltung auf dem Big Sofa und schaue aus neugieriger Langeweile nach den neusten Videospielen und dem neusten Stand der Technik. 

„Das kostet Dich den Flug von Singapur nach Indonesien“ oder „drei Tauchgänge auf Koh Tao“ hallt es wirr durch meinen Kopf. Als die Rufe leiser wurden kam die Vernunft: „So dringend brauchst du das auch nicht. Eigentlich brauchst du Vieles nicht so dringend oder überhaupt.“ Wie oft prüft man, ob sich eine Anschaffung und deren Wert gelohnt haben? Und nach welchen Maßstäben? Würde ich alle größeren Anschaffungen nach einer bestimmten Zeit überprüfen, müsste ich wohl feststellen, dass sich Einiges dabei nicht wirklich und manches sogar gar nicht gelohnt hat. Mit aufmerksamem Blick durch das Wohnzimmer entdecke ich beides. Anschaffungen die mir viel Spaß und Freude bereitet haben und Dinge, die ich gar nicht richtig benutzt habe, um mir ein Urteil darüber bilden zu können.

Mit dem losen Entschluss in der Zukunft eine lange Reise zu machen, hat sich für mich und für uns vieles verändert. Die perfekte Gelegenheit und auch eine dringende Notwendigkeit sein Leben neu zu sortieren und alle Scheinwerfer auf das neue und gemeinsame Ziel zu werfen. Spot an. Überflüssiges raus.

Ein guter Start ist eine Kostenaufstellung. Ohne das nötige Kleingeld ist es bedeutend schwieriger. Wie viel wir am Ende für alles brauchen spielt zunächst keine Rolle, denn wir wollen nur ausgeben was wir haben. Hat man weniger, lohnt es sich genauso seine Träume zu erfüllen! Diese sollte man sich dann dem Budget anpassen. 

TIPP: Am einfachsten erstellt man eine Übersicht aller Ausgaben und überlegt prüfend was eingespart werden kann. Dazu die Verträge wie Mobilfunk, Internet, Strom, TV kündigen und sehr wahrscheinlich von günstigeren Folgeangeboten profitieren.

Zwei kleine Frischlinge zieren die Briefmarken, die oben rechts auf den Schreiben kleben und sind das letzte was ich sehe, bevor die Briefe im gelben Kasten am Straßenrand verschwinden. Das große Aufräumen hat begonnen. Selbst wenn man am Ende aus unbekannten Gründen eine kleinere oder gar keine Reise machen kann, ein wenig Geld braucht man im Leben sicher an der einen oder anderen Stelle. Stück für Stück haben wir die Fixkosten um zukünftige Tauchkurse, Flüge, Fähren oder Eintrittsgelder gesenkt und einen ungefähren Finanzplan für die nächsten drei Jahre erstellt. Wenn alles gut geht, wird 2018 das Jahr in dem wir mit Rucksack auf Reisen sein werden.

Update (2018) ++ Wir haben unser Reisebudget zusammengespart und können los fahren. Es hat uns in den letzten Jahren an nichts gefehlt. Es funktioniert also wirklich. Sparen durch Reduzierung der Fixkosten, Kündigung der Verträge und durch bewusste Käufe und Nichtkäufe. ++

TIPP: Mit der Auswahl "günstigerer" Reiseländer kann man seine Reisezeit bei einem geringeren Budget deutlich verlängern.

Viele Fragen uns, wie viel Geld wir einplanen und nach welchen Maßstäben wir das bemessen. Ehrlich gesagt, haben wir keine Erfahrung, was wir am Tag oder im Monat an Geld brauchen. So haben wir uns auch kein Tagesbudget gesetzt. Bei den Vorplanungen haben wir schnell erkannt, dass es je nach Land und Region sehr unterschiedlich sein kann. Grundsätzlich sind wir uns beide einig jedes Mal zu prüfen, ob die Übernachtung, die Aktivität oder das Transportmittel es Wert ist oder ob es eine günstigere Alternative gibt, die uns auch zusagt. Natürlich darf man auf der einen Seite nicht ganz unvorbereitet oder blind an die Sache herangehen, um nicht auf halber Strecke vom letzten Geld den Weg nach Hause antreten zu müssen, weil man viel zu schnell alles ausgegeben hat. Auf der anderen Seite ist es eine für uns komische Vorstellung an die schönsten Orte der Welt zu reisen, um sich dann alle Eintrittsgelder und Ausgaben zu sparen und dann unverrichteter Dinge weiterzureisen. Dann lieber weniger Vornehmen, dafür aber richtig. Wir sind gespannt, wie unsere Überlegungen und Gedanken letztendlich in der Realität aussehen werden. Auf der Startseite halten wir fest, wie viel Prozent unseres Budgets wir im Laufe der Zeit ausgegeben haben. 

Schön, dass Du uns begleitest! Wir sind Katy und Edgar und erfüllen uns zurzeit einen großen Traum: Wir bereisen die Welt. Am 17. September haben wir unsere erste Weltreise begonnen. In unserem Blog berichten wir über alles, was wir unterwegs erleben. Denn wir sind mitrucksackaufreisen.   

 

Wir sind in der Heimat!

Ruhrgebiet (GMT +1)

 

Archive