Finde die beste Kreditkarte für die Reise

Stand: August 2021
Eine Kreditkarte für Deine Reisen ist nicht nur sinnvoll, sondern oft auch notwendig.  In vielen Ländern kann unsere normale EC-Karte  oft nicht eingesetzt werden oder es ist mit vielen Kosten verbunden, wenn man sie benutzt. Mittlerweile gibt es sehr viele Kreditkarten auf dem Markt, die in verschiedenen Preissegmenten verschiedene Konditionen anbieten. Da möchte man aus dem Kreditkartendschungel am besten natürlich Eine (oder Mehrere), bei der Preis und Leistung stimmen. In diesem Beitrag gehen wir zunächst auf verschiedene Kreditkartenleistungen ein, die für eine Reise von Bedeutung sind und worauf man achten sollte, um auf Reisen nicht in eine Kostenfalle zu tappen. Im Anschluss vergleichen wir 5 kostenfreie Kreditkarten miteinander, die unserer Meinung nach gut für eine Reise geeignet sind Schaue Dir zudem unsere Kreditkartenübersicht an, um alles in Kürze auf einem Schlag zu sehen. Die Übersicht kannst Du Dir ebenfalls gern downloaden.

Benötige ich überhaupt eine Kreditkarte?

Eine Kreditkarte ist in gewissen Situation sinnvoll und manchmal leider auch notwendig. Wir haben mittlerweile gemerkt, dass gerade im außereuropäischen Ausland das Bezahlen oft nur mit Kreditkarte möglich ist oder dass grundsätzlich sehr oft eine Sicherheit oder Kaution gefordert wird. Dafür ist in den meisten Fällen eine Kreditkarte erforderlich, die hinterlegt werden muss. Gerade bei der Buchung eines Campers oder Mietwagens muss eine Kaution hinterlegt werden und teils auch bei Hotelbuchungen (auch in Deutschland). In Norwegen gibt es beispielsweise Tankstellen ohne jegliches Personal, wo Du nur mit einer Kreditkarte an der Zapfsäule weiterkommst.

Aber nicht nur für diverse Kautionen ist eine Kreditkarte wichtig. Grundsätzlich möchten wir uns auf folgende Situationen konzentrieren, wo eine Kreditkarte oft erforderlich oder zumindest im Gegensatz zu unserer regulären EC-Karte sinnvoll ist:

Zeichnung eines Geldautomaten mit Währungssymbolen
Abheben von Bargeld
Eine Weltkugel mit Flaggen und Kreditkarten VISA und Mastercard
Weltweites Bezahlen
Zeichnung von einem Laptop einem Hotel und einem Auto
Onlinebuchungen

Reicht eine Kreditkarte aus?

Aus eigener Erfahrung haben wir gelernt, dass es sinnvoll ist mehrere Kreditkarten auf Reisen dabei zu haben. Manchmal wird vielleicht eine Kreditkarte nicht akzeptiert oder kann aus diversen Gründen mal nicht gelesen werden. Auf Reisen haben wir immer mal wieder diese Erfahrung gemacht. Und gerade dann, wenn Du mehrere Kreditkarten mitnimmst, wäre es gut, wenn Du nicht bei jeder einzelnen Karte eine Gebühr von EUR 100,00 im Jahr zahlen musst.

Welche Leistungen sind wünschenswert

Je länger man unterwegs ist oder je mehr Länder man bereist, desto wahrscheinlicher ist es, dass man irgendwann den Überblick über seine Ausgaben verliert, wenn man sich nicht regelmäßig kurz hinsetzt und einmal darüber schaut. Wenn Du dann auf Deine Abrechnungen schaust und für jeden Einsatz Deiner Kreditkarte noch prozentual irgendwelche Gebühren zahlen musst, ist dies nicht nur ärgerlich, sondern auch unnötig. Daher konzentrieren wir uns zunächst einmal darauf, welche Wünsche oder auch Anforderungen wir an eine Reisekreditkarte haben. Denn wir möchten am Ende nicht in irgendwelche Kostenfallen tappen oder bei jedem Einsatz der Kreditkarte nachrechnen müssen, welche Gebühren zusätzlich noch hinzukommen.

Weltweit kostenlose Bargeldabhebung

Je länger man unterwegs ist, desto öfters brauchst Du mal Bargeld. Umso besser natürlich, wenn das Abheben von Bargeld in der jeweiligen Landeswährung von Seiten Deiner Bank kostenfrei ist. Grundsätzlich könnten verschiedene Kosten entstehen, wenn die Kreditkarte eingesetzt wird:

Wir schreiben bewusst „von Seiten Deiner Bank kostenfrei“, denn es könnten sogenannte „Fremdgebühren“ entstehen, die mit Deiner Bank nichts zu tun haben. Mehr dazu und auch zu den anderen Gebühren findest Du in den nächsten Abschnitten.

Fremdgebühren und die Erstattung

Was sind Fremdgebühren?

Solltest Du im Ausland Bargeld benötigen, erheben die Betreiber der Geldautomaten unter Umständen eine Gebühr. Wir würden es vielleicht eine Art „Service-Gebühr“ nennen. Selbst wenn das Abheben von Deiner Bank nicht berechnet wird, könnten die Betreiber Dir diese Gebühr auf den Abhebebetrag draufschlagen. Darauf hat Deine Bank keinen Einfluss.

Die Höhe und ob diese Fremdgebühren überhaupt entstehen, unterscheidet sich von Land und Bank. Daher kann es auch durchaus sein, dass dieser Service kostenfrei ist oder in einem anderen Land teurer ist.

Bevor es zur Auszahlung kommt, wirst Du über die Gebühren informiert und kannst die Transaktion immer noch abbrechen. Wenn Du mehrere Banken und Automaten vor Ort hast, kannst Du es vielleicht ausprobieren und schauen, ob eine Bank keine Gebühren berechnet. Manchmal haben wir am gleichen Automaten zwei verschiedene Kreditkarten ausprobiert und nur bei einer wollte der Automat eine Gebühr berechnen. Ausprobieren lohnt sich also.

Gerade bei kleineren Beträgen ärgerlich, da pro Abhebung diese Gebühr berechnet wird.

Erstattung der Fremdgebühren

Das Prozedere ist grundsätzlich wie folgt: Du hebst den Beleg der Transaktion auf und scannst/fotografierst ihn Dir ab und schickst diesen an die Bank Deiner Kreditkarte. Der Betrag wird Dir dann erstattet. Leider finden wir bei den Kreditkarten, die wir zu unseren Vergleichen heranziehen, keine Anbieter mehr, die Fremdgebühren erstatten.

Selbst wenn es Banken gibt, die dies noch tun, müssen wir leider auch sagen, dass viele Automaten, an denen wir bisher Geld abgehoben haben, einfach keine Quittungen ausgegeben haben. Entweder ist kein Papier mehr drin oder irgendwelche „technischen Fehler“ sind der Grund. Daher sagen wir es mal so: Es wäre schön, wenn man die Fremdgebühren erstattet bekommen würde, es darf aber kein Ausschlusskriterium für eine Kreditkarte sein, wenn dem nicht so ist. 

Keine Gebühren für den Auslandseinsatz

Vom Auslandseinsatz spricht man, sobald Du mit Deiner Kreditkarte im Ausland bezahlst oder Bargeld abhebst. Gleiches gilt übrigens auch, wenn Du beispielsweise online etwas in einer anderen Währung bezahlst. Dies ist eine Gebühr, die von der Bank Deiner Kreditkarte erhoben wird.

Beim Tanken, im Restaurant oder grundsätzlich bei Bezahlungen vor Ort. Uns ist es wichtig, dass hier nicht noch zusätzliche Gebühren für diesen Auslandseinsatz entstehen. Das Bezahlen mit der EC-Karte ist in den meisten Ländern außerhalb der EU nämlich so gut wie nicht möglich und falls doch, meist mit schlechteren Konditionen und hohen Gebühren verbunden. Die würden wir mit dem Einsatz einer Kreditkarte vermeiden.

Fremdwährungsgebühr

Kommt Deine Kreditkarte in einem Land mit anderer Landeswährung zum Einsatz, wird die Währung in Euro umgerechnet und im Anschluss Deine Kreditkarte mit dem Euro Betrag belastet. Es könnte aber sein, dass die Bank prozentual eine Gebühr dafür berechnen, dass sie die Fremdwährung in Euro umrechnet. Auch dies wollen wir vermeiden.

Keine jährliche Jahresgebühr

Sagen wir mal so, wenn man sich die Gebühr sparen kann, wäre das natürlich top! Wenn wir allerdings am Ende etwas für die Kontoführung zahlen müssten, dafür aber Preis und Leistung ganz klar stimmen und die Karte demnach Vorteile bietet, würden wir auch jährlich etwas bezahlen.

Bei unserer Recherche merken wir immer mehr, dass Kreditkarten, die jährlich eine Gebühr kosten, oft Vorteile haben. Dies spiegelt sich zumeist in diversen Versicherungen wieder, z.B. eine Auslandskrankenversicherung oder einen Vollkaskoschutz für Mietwagen. Hier müsste man natürlich die Versicherungskonditionen miteinander vergleichen und schauen, ob diese dann den eigenen Bedürfnissen entsprechen. Dazu aber gleich noch einmal etwas ausführlicher.

Monatliches Limit der Kreditkarte

Wir hätten gerne ein monatliches Limit. Denn wir möchten im Fall eines Kartenmissbrauchs nicht, dass jemand unbeschränkten Zugriff darauf hat. Egal wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass wir den entstandenen „Schaden“ komplett zurückbekommen, wir möchten auf Nummer sicher gehen. 

Grundsätzlich wäre es aber schön, wenn man bei seinem monatlichen Limit ein paar Freiheiten hat. Haben wir nämlich den monatlichen Verfügungsrahmen bereits im Laufe des Monats ausgeschöpft, wäre es schön eine Möglichkeit zu haben, um diesen bereits vorab auszugleichen, um die Kreditkarte wieder voll nutzen zu können. Vielleicht gibt es auch eine Option, dass man sogar Guthaben darauf laden kann, um für einen Abrechnungsmonat auch ein höheres Limit zu haben.

Art der Abrechnung

Laden wir monatlich einen Betrag auf die Karte oder haben wir einen Kreditrahmen, der am Ende automatisch von unserem Hauptkonto abgebucht wird? Bei der automatischen Abbuchung wäre dann die Frage: Wird der komplette Betrag abgebucht oder nur ein Teil und wir müssen uns um den Restbetrag selbst kümmern? Fallen Zinsen hierfür an? Dies ist wichtig zu klären, denn wir wollen keinesfalls Zinsen zahlen müssen.

Visa oder MasterCard

Eine gute Frage. Da wir aber ohnehin gerne mehrere Kreditkarten mitnehmen möchten, hätten wir gerne beide Varianten dabei. Daher findest Du gleich im Kreditkartenvergleich von fünf Anbietern auch eine MasterCard. Auch wenn die MasterCard mit ihren Leistungen nicht an die anderen Visa Karten herankommt, wollten wir wenigstens eine Alternative haben, damit man im Fall, dass keine Visa Karten angenommen werden, darauf zurückgreifen kann.  

Eröffnung eines Girokontos notwendig?

Ist es erforderlich, dass wir für die Kreditkarte ein weiteres Girokonto beim entsprechenden Anbieter eröffnen müssen? Wenn ja, wie aufwendig wird das komplette Prozedere der Beantragung sein und vor allem steht auch die Frage im Raum, ob uns das Girokonto monatlich etwas kostet.

Das TAN Verfahren

Um Dich beim Online-Banking zu Authentifizieren und Transaktionen freizugeben, reicht ein normales, immer gleich bleibendes Passwort oder PIN nicht aus. Für jegliche Transaktionen, sei es zum Bezahlen, Überweisen oder um Deine Kreditkarte auszugleichen oder aufzustocken. Du benötigst zusätzlich eine TAN (Transaktionsnummer), die sich bei jeder einzelnen Transaktion wieder ändert. Nur ist die Frage: Welche Verfahren gibt es, um diese TAN unterwegs zu erhalten? Für uns auf Reisen sollte es natürlich, wenn möglich, so sicher und simple wie möglich sein.

Art des TAN Verfahrens

Ein gezeichneter Zettel mit der Aufschrift TAN Liste durchgeschrichen

Zettelchen gibt es zum Glück nicht mehr
(seit September 2019 aus Sicherheitsgründen).

chipTAN: Benutzung eines TAN-Generators, indem man seine Bankkarte in den Generator steckt und nach dem Auslesen eines Bildschirmcodes die TAN generiert wird.

Ein Laptop mit einem Code und einem Kreditkarten Lesegerät als Zeichnung
Eine Zeichnung eines Smartphones mit der Aufschrift APP Tan

pushTAN: TAN wird von einer sicheren App generiert.

photoTAN: Mit einer sicheren App muss eine Grafik oder Barcode gescannt und ausgelesen werden – Smartphone benötigt.

Eine Zeichnung von einem Laptop und einem Smartphone mit dem Hinweis den QR Code für eine Kreditkartenüberweisung zu scannen
Eine Zeichnung eines Smartphones mit der Aufschrift SMS Tan
mTAN (mobileTAN): TAN per SMS auf sein Handy.

Notfall und Ansprechpartner bei Verlust oder Fremdnutzung

Je schneller wir eine Karte sperren lassen können desto besser. Für uns ist es wichtig, dass wir 24/7 die Möglichkeit haben dies zu tun. Entweder telefonisch, online oder per App. Auch wenn wir Dir immer empfehlen würden Dich bei Verlust direkt an Deine Bank zu wenden, gibt es für Notfälle auch zentrale Anlaufstellen von MasterCard und Visa, um Deine Kreditkarte im Notfall direkt sperren zu lassen. Notiere Dir für den Fall der Fälle daher zusätzlich auch diese Telefonnummern. Je nachdem in welchem Land Du Dich aufhältst, könnte sich die Telefonnummer für die Visa Kreditkarten ändern. 

Art der Kreditkarte Sperrnummer Webseite
MasterCard +49 800 071 3542 Weitere Infos
Visa Deutschland Allgemein: +1 303 967 1096
- Zur kompletten Übersicht -
Weitere Infos

Sind noch andere Versicherungen inkludiert?

Es gibt Banken, die Kreditkarten mit verschiedenen Versicherungen anbieten. Hierzu zählt beispielsweise eine Auslandskrankenversicherung, Reiserücktritt- oder Reiseabbruchversicherung oder auch eine Versicherung bei Mietwagen. Diese sind meist nicht so umfangreich, wie eine extra Absicherung durch einen Versicherer, aber vielleicht reicht es Dir ja trotzdem aus. Bei unserem Kreditkartenvergleich haben wir nicht explizit auf bestimmte Versicherungen geachtet, werden Dich aber darauf hinweisen, falls etwas grundsätzlich inkludiert ist oder Du ggf. etwas dazu buchen kannst.

Was wir aber jetzt schon sagen können ist, dass wenn Du für längere Zeit im Ausland auf Reisen bist, dass die Auslandskrankenversicherungen der Kreditkarten in den meisten Fällen allein schon wegen der Anzahl der Tage nicht ausreichen wird. Da ist es besonders wichtig eine passende Auslandskrankenversicherung zu finden, die für Dich und Deine Reise passt. Falls dieser Punkt auf Deiner Liste noch offen ist, können wir Dir vielleicht mit unserem Beitrag zur Auslandskrankenversicherung einen Stoß in die richtige Richtung geben.

Neben der Reisekrankenversicherung können sind auch andere Versicherungen auf Reisen sinnvoll und nicht unbedingt von einer Kreditkarte in diesem Rahmen abgedeckt. Erfahre hier mehr.
Gelber Pfeil

Kreditkartenvergleich

Die Reihenfolge unseres Kreditkartenvergleichs ist gleichzeitig auch eine Art „Ranking“, auch wenn die Unterschiede bei den ersten vier Karten eher marginal sind. Wir stellen Dir gleich diese fünf verschiedenen Kreditkarten genauer vor:

Die 1plus Kreditkarte von Santander (heißt heute BestCard Basic) sowie auch die Kreditkarte der comdirect sind beide aus unserem Ranking rausgeflogen. Im Vergleich zu den anderen Kreditkarten sind diese von den Konditionen her nicht mehr attraktiv genug, um sie hier einordnen zu können. Wir erzählen Dir weiter unten aber noch einmal in Kürze wieso.

In unserem Vergleich haben wir ebenfalls die Zahlungsmöglichkeiten über Apple oder Google Pay aufgeführt. Für uns persönlich ist diese Zahlungsart nicht so wichtig, aber vielleicht ist dies für Dich interessant.

Unsere Nummer 1 der Kreditkarten

Die Barclaycard Visa

Zur Barclaycard Visa können wir nicht großartig viel sagen, außer dass sie mit ihren guten Konditionen für uns zu den Top 3 der Reisekreditkarten zählt. Gehen wir am besten direkt einmal auf die Konditionen ein, damit Du siehst, warum wir diese Kreditkarte sehr weit oben sehen.

Bild einer Kreditkarte der BarclayBank VISA

Komplett kostenfrei. Keine Gebührenerhebung für den Auslandseinsatz oder Umrechnung der Währung.

Ja, ebenfalls kostenfrei und es fällt keine Auslandseinsatz- oder Fremdwährungsgebühr an.

Entstandene Fremdgebühren werden nicht erstattet.

Die VISA Kreditkarte ist von der Beantragung an kostenlos und es fallen keine monatlichen oder jährlichen Kosten für die Kreditkarte an.

Nach Erreichen des Limits kann mit einer Überweisung alles ausgeglichen werden, d.h. aufladen und weiter bezahlen.

Durch Überweisung kann das Limit erhöht werden

Visa

Kann manuell ausgeglichen werden - bei kompletter Rückzahlung ist diese bis zu 59 Tagen zinsfrei.

Ansonsten findet eine voreingestellte Teilzahlungsvereinbarung Anwendung, welche jedoch kostenfrei über das Online-Banking oder per App auf 100%ige Rückzahlung geändert werden kann. Bei Teilzahlungen fallen Zinsen in Höhe von 16,99% an.

Nein, ist nicht notwendig.

mobileTAN und pushTAN (App)

Beides wird unterstützt.

24/7 Erreichbarkeit

Die wichtigsten Kontaktdaten, vor allem für das Sperren der Karte, findest Du hier.

Im Notfall kannst Du bis zu EUR 500,00 "Notfallgeld" bekommen.

Bei Beantragung ist ein Nachweis über regelmäßiges Einkommen zu erbringen und Dein Wohnsitz muss in Deutschland sein.


Die Kreditkarte kann online beantragt werden (zum Antrag).

Unsere Meinung

Eine Kreditkarte, die eine Mischung aus den anderen Visa Kreditkarten ist, die wir hier miteinander vergleichen werden. Was man jedoch unbedingt direkt beachten und ändern sollte sind die Rückzahlungsmodalitäten. Dadurch, dass eine Teilzahlungsvereinbarung vorab eingestellt ist, solltest Du diese direkt ändern und eine komplette Rückzahlung einstellen. Für uns momentan die Nummer 1 der von uns verglichenen Kreditkarten.

Für uns Platz 2

Die Visa Kreditkarte der DKB

Als Neukunde profitierst Du für die ersten 6 Monate vom Status als „Aktivkunde“. Mit diesem hast Du super Konditionen für Deine Reise und es kommen keine versteckten Kosten hinzu. Wir nutzen sie selbst seit Mitte 2018 auf Reisen und auch privat zuhause für verschiedene Zahlungen. Dass sie jedoch für uns „nur“ auf Platz 2 landet liegt an den zwei Kundenarten. Dazu kommen wir jetzt.

Kreditkarten DKB VISA Karte

Unterscheidung zwischen Aktiv- und Passivkunden

Bei der Visa Kreditkarte der DKB wird zwischen Kundenstämmen unterschieden: Aktivkunden und Passivkunden. Bist Du ein Neukunde und hast die Kreditkarte frisch beantragt, erhältst Du automatisch für 6 Monate den Status des Aktivkunden. Nach dieser Zeit musst Du einen monatlichen Geldeingang von mindestens EUR 700,00 aufweisen, um diesen Status nicht zu verlieren. So profitierst Du weiterhin von diesen Vorteilen. Dieser „Mindestbetrag“ kann sich aus mehreren Beträgen und Überweisungen zusammensetzen. Die Hauptsache ist, dass im Monat dieser Betrag in der Summe überwiesen wurde. Zählst Du zu den Passivkunden, würden wir diese Kreditkarte für Reisen oder auch grundsätzlich nicht mehr nutzen (die Unterschiede findest Du gleich in der Übersicht). Dass die DKB zwischen Aktiv- und Passivkunden unterscheidet ist der einzige Grund, weshalb diese Kreditkarte für uns nicht auf Platz 1 gelandet ist.

Die Konditionen im Überblick

Als Aktivkunde kostenfrei, d.h. keine Gebühr für den Auslandseinsatz und keine Fremdwährungsgebühr. Es muss jedoch mindestens EUR 50,00 abgehoben werden.

Als Passivkunde musst Du 2,20% vom Umsatz an Auslandseinsatzgebühren bezahlen. Fremdwährungsgebühr fällt hier aber auch nicht an.

Es gibt ein Tageslimit von EUR 1.000,00.
Es gibt die sog. "Mini Bargeld Option", mit der Du auch unter EUR 50,00 abheben kannst. Wir würden diese aber nicht empfehlen, da sie Dich EUR 15,00 monatlich kostet.

Gleiche Konditionen wie bei Bargeldabhebung: Als Aktivkunde kostenlos und keine Gebühren, als Passivkunde fällt eine Auslandseinsatzgebühr von 2,20% vom Umsatz an.

Leider nein

Die VISA Kreditkarte ist von der Beantragung an kostenlos und es fallen keine monatlichen oder jährlichen Kosten für das Girokonto und die Kreditkarte an. Dies gilt für alle Kunden. Denke nur daran, dass Du die Beantragung (Online) frühzeitig angehst.

Wenn Du den Verfügungsrahmen überschritten hast, kannst Du problemlos diese Lücke wieder „stopfen“. Hierzu musst Du einfach Geld auf Dein DKB Girokonto überweisen und lädst dieses dann auf die Kreditkarte, um es auszugleichen.

Durch Überweisung kann das Limit erhöht werden.

Visa

Abrechnung erfolgt am 22. eines Monats (bei Wochenende oder Feiertagen am vorherigen letzten Werktag); danach erfolgt wenige Tage später der Einzug vom DKB Girokonto. Dies sollte dem entsprechend gedeckt sein.

Ja, sollte aber unproblematisch sein.

chipTAN oder pushTan (App)

Beides wird unterstützt

24/7  Erreichbar. Die Kreditkarte lässt sich schnell telefonisch oder auch per App sperren.

Die wichtigsten Kontaktdaten, vor allem für das Sperren der Karte, findest Du hier.

Wenn Deine Kreditkarte oder Geldbörse gestohlen wird, erhältst Du schnellstmöglich ein "Notfallpaket" mit einer Notfallkarte oder Bargeld. Für Aktivkunden ist dieser Service kostenlos. Passivkunden müssen für diesen Service bezahlen: EUR 180,00 für eine Notfallkarte oder EUR 150,00 für Notfallgeld.

Versicherungspakete können abgeschlossen werden, beispielsweise ein Reisepaket für EUR 6,90 monatlich. Hier ist eine Auslandskrankenversicherung, Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung, Mietwagen Vollkaskoversicherung und bis zum 15.1.2022 eine Quarantänekostenversicherung inbegriffen. Siehe Dir die genauen Konditionen an, ob diese Versicherung zu Dir passen würde (Zu den Konditionen).

Unsere Meinung

Wir haben uns vor unserer Weltreise für eine Kreditkarte der DKB entschieden und waren und sind immer noch rundum zufrieden. Auch das Aufladen klappte immer einwandfrei und durch die regelmäßige Überweisung von EUR 700,00 auf das Konto sind wir weiterhin Aktivkunden. Solange wir dies so handhaben können und sich an den Konditionen nichts Grundlegendes ändert, würden wir von dieser Kreditkarte auch keinen Abstand nehmen.

Aufgrund unserer positiven Erfahrung würden wir sie grundsätzlich für uns persönlich auf Platz 1 setzen. Wenn wir jetzt jedoch den Punkt beachten, dass Du nur den Status als Aktivkunde genießt, wenn Du monatlich eine bestimmte Überweisungssumme aufbringst, nehmen wir dies zum Anlass und ordnen sie hinter die Barclaycard auf Platz 2 ein.

Unsere Nummer 3

awa7 - Ein kleiner Schritt zur Klimaneutralität

Ein Muster der Kreditkarte awa7 VISA der Hanseatic Bank

Die awa7 Visa ist eine Kreditkarte, die in Zusammenarbeit mit der DZ-Media Verlag GmbH und der Hanseatic Bank (bei ihnen gibt es auch die GenialCard, dazu gleich mehr) entstanden ist. Diese Reisekreditkarte hat nicht nur gute Konditionen, sondern steuert bei jedem Einsatz etwas zum CO2 Ausgleich bei. Bei Abschluss des Vertrages werden beispielsweise Bäume gepflanzt und pro EUR 100,00 Umsatz kommt eine weiterer Baum hinzu.  

Weltweit gebührenfrei (keine anfallenden Auslandseinsatzgebühren oder Fremdwährungsgebühren), Tageslimit von EUR 500,00.

Es fallen auch hier keinerlei Kosten oder Gebühren seitens der Bank an.

Keine Erstattung von angefallenen Fremdgebühren. Laut der Bank fallen aber fast keine an.

Komplett kostenfrei, es fallen keine monatlichen oder jährlichen Kosten an.

Das Limit kann mit einer Überweisung ausgeglichen werden.

Dein Limit wird von der Bank festgelegt und kann im Gegensatz zur Barclaycard oder DKB Visa nicht durch Überweisung erhöht werden. Wenn Du es erhöhen möchtest, musst Du Kontakt mit der Bank aufnehmen.

Visa

Teilzahlung ist voreingestellt (3% des Gesamtbetrags oder mindestens EUR 20,00). Die Teilzahlungsvereinbarung kann jedoch zu 100% Rückzahlung geändert werden.

 

Die ersten drei Monate nach Kontoeröffnung sind zinsfrei. Danach fallen Zinsen in Höhe von 16,79% an. Die Rückzahlung erfolgt via Lastschrift über Dein angegebenes Girokonto (zwischen dem 25. und 31. eines Monats).

Nein, ist nicht notwendig.

mobileTAN und pushTAN (App)

Beides wird unterstützt.

24/7 Erreichbarkeit

Sperrung über App oder telefonisch möglich (+49600096422)


Die wichtigsten Kontaktdaten, vor allem für das Sperren der Karte, findest Du hier.

Da die awa7 Kreditkarte von der Hanseatic Bank angeboten wird, kannst Du auch mit dieser Kreditkarte von verschiedenen Versicherungspaketen profitieren. Beispielsweise werden Reiseversicherungen ab EUR 1,70 monatlich Angeboten ("SicherReise Basic") oder für EUR 5,00 monatlich bekommst Du mit dem "SicherReise Komfort"-Paket zusätzlich noch andere Versicherungen, wie beispielsweise unter anderem eine Reiserücktritts- und abbruchsversicherung. Welche Versicherungen angeboten werden und ob die Konditionen für Dich in Frage kommen, erfährst Du bei der Hanseatic Bank.

Bei der Beantragung muss ein Nachweis über regelmäßiges Einkommen erbracht werden. Auch ein Wohnsitz in Deutschland muss nachgewiesen werden.

Die Beantragung kann online erfolgen (zum Antrag).

Unsere Meinung

Die Konditionen der awa7 können sich sehen lassen. Dass auch hier eine Teilzahlungsvereinbarung voreingestellt ist, dürfte kein Problem sein, wenn man diese direkt zu Beginn ändert. Dass Du Dein Limit nur erhöhen kannst, wenn Du Kontakt mit der Bank aufnimmst ist unserer Meinung nach ein nicht allzu großer Nachteil.

Wir stellen Dir gleich auch die GenialCard von der Hanseatic Bank vor. Dort wirst Du merken, dass die Unterschiede eher marginal sind. Ein großer Pluspunkt bei der awa7 ist der Beitrag zu einem Stück Klimaneutralität! Daher würden wir bei einem direkten Vergleich zwischen diesen beiden Kreditkarten eher zur awa7 greifen. 

Auch unsere Nummer 3!

GenialCard - Die Kreditkarte der Hanseatic Bank

Kreditkarte der Hanseatic Bank

Die GenialCard heißt wohl nicht umsonst so. Auch diese Kreditkarte schauen wir uns näher an und können Dir direkt sagen, dass diese ebenfalls eine sehr gute Reisekreditkarte ist! Weil die Unterschiede zur awa7 wirklich nicht sehr groß sind, möchten wir diese Kreditkarte ungern auf den 4. Platz verfrachten, weshalb wir hieraus einfach den Platz 3.2 machen.

Weltweit gebührenfrei (keine anfallenden Auslandseinsatzgebühren oder Fremdwährungsgebühren), Tageslimit von EUR 500,00.

Es fallen auch hier keinerlei Kosten oder Gebühren seitens der Bank an.

Keine Erstattung von angefallenen Fremdgebühren.

Komplett kostenfrei, es fallen keine monatlichen oder jährlichen Kosten an.

Das Limit kann mit einer Überweisung ausgeglichen werden.

Dein Limit wird von der Bank festgelegt und kann im Gegensatz zur Barclaycard oder DKB Visa nicht durch Überweisung erhöht werden. Wenn Du es erhöhen möchtest, musst Du Kontakt mit der Bank aufnehmen.

Visa

Teilzahlung ist voreingestellt: 3% des Gesamtbetrags oder mindestens EUR 20,00. Dies kann jedoch auf 100%ige Rückzahlung umgestellt werden.

Die ersten drei Monate nach Kontoeröffnung sind zinsfrei. Danach fallen Zinsen in Höhe von 13,60% an. Die Rückzahlung erfolgt via Lastschrift über Dein angegebenes Girokonto.

Nein, ist nicht notwendig.

mobileTAN und pushTAN (App)

Beides wird unterstützt.

24/7 Erreichbarkeit

Sperrung über App oder telefonisch möglich (+49600096422)

 

Die wichtigsten Kontaktdaten, vor allem für das Sperren der Karte, findest Du hier.

Es ist möglich verschiedene Versicherungspakete zu buchen. Wie schon bei der awa7 oben erwähnt gibt es beispielsweise eine Reiseversicherungen ab EUR 1,70 monatlich (SicherReise Basic). Für EUR 5,00 monatlich bekommst Du mit dem Paket "SicherReise Komfort" zusätzlich noch andere Versicherungen hinzu. Welche Versicherungen angeboten werden und ob die Konditionen für Dich in Frage kommen, erfährst Du direkt bei der Hanseatic Bank.

Bei der Beantragung muss ein Nachweis über regelmäßiges Einkommen erbracht werden. Auch ein Wohnsitz in Deutschland muss nachgewiesen werden. Die Beantragung kann online erfolgen (zum Antrag).

Unsere Meinung

Die Konditionen der GenialCard können sich sehen lassen. Dass auch hier anfangs eine Teilzahlungsvereinbarung eingestellt ist, sollte kein Hindernis sein, weil man diese Einstellung direkt ändern kann. Den einzigen Preis-/Leistungsunterschied zur awa7 können wir nur bei den Zinsen für die Teilzahlungen finden. Diese liegen bei dieser Kreditkarte ca. 3% niedriger im Gegensatz zur awa7. Sobald Du jedoch auf eine 100%ige Rückzahlung umstellst, solltest Du mit diesen Zinsen eigentlich nicht in Berührung kommen. 

Ist dies natürlich ein wichtiger Punkt für Dich, spricht die Wahl im direkten Vergleich eher für die GenialCard.

Unsere Nummer 4

Consors Finanz MasterCard

Im direkten Vergleich mit den bisherigen Kreditkarten fällt die Kreditkarte der BNP Paribas doch eher weiter ab. Daher fragst Du Dich vielleicht, weshalb wir sie trotzdem hier erwähnen. Hierbei handelt es sich zur Abwechslung um eine MasterCard. Wir finden es wichtig, dass Du neben einer Visa auch eine MasterCard parat hast, weil im Ausland immer wieder die Situation aufkommen kann, dass Deine Visa mal nicht funktioniert oder akzeptiert wird. Kommen wir aber erst einmal zu den Konditionen und gehen danach noch einmal darauf ein.

Muster der Consors Finanz Mastercard Kreditkarte der BNP Paribas

Weltweit gebührenfrei (keine anfallenden Auslandseinsatzgebühren oder Fremdwährungsgebühren) ab einer Abhebung von EUR 300,00. Darunter fällt eine Abhebungsgebühr von EUR 3,95 an. Wochenlimit EUR 2.500,00.

Es fallen auch hier keinerlei Kosten oder Gebühren seitens der Bank an.

Keine Erstattung von angefallenen Fremdgebühren.

Komplett kostenfrei, es fallen keine monatlichen oder jährlichen Kosten an.

Nicht möglich

Dein Limit wird von der Bank festgelegt und beträgt maximal EUR 5.000,00. 

MasterCard

Ratenzahlung ist voreingestellt, aber eine Umstellung auf Einmalzahlung (100% Ausgleich) ist möglich. Ist 100% ausgewählt, werden die Ausgaben für Einkäufe zusammengerechnet, bis sie zinsfrei alle 90 Tage vom angegebenen Girokonto abgebucht werden. Geldabhebungen fallen nicht darunter und dort bleibt es bei der Ratenzahlung mit 15,60% Zinsen (daher: nur im Notfall die MasterCard für Bargeldabhebungen nutzen!).

Nein, ist nicht notwendig.

pushTAN (App)

Beides wird unterstützt.

24/7 Erreichbarkeit

Sperrung telefonisch über +493040504050 oder +49116116

Die wichtigsten Kontaktdaten, vor allem für das Sperren der Karte, findest Du hier.

Die Beantragung kann online erfolgen (zum Antrag).

Der Einsatz dieser Kreditkarte ist in manchen Ländern/Regionen nicht möglich. Konkret geht es um Länder/Regionen, die auf internationalen und/oder US-Sanktionslisten stehen. Welche Staaten und Gebiete dazu gehören, erfährst Du in dieser Übersicht.

Unsere Meinung zur Kreditkarte

Diese MasterCard soll lediglich eine Alternative zu den Visa Kreditkarten darstellen, für den Fall, dass die Visa Karten einmal nicht akzeptiert werden. Die Consors Finanz Mastercard hat besonders bei der Abhebung von Bargeld Schwächen, weshalb man die Kreditkarte nur im Notfall für Bargeldabhebungen nutzen sollte. Sobald Du die Ratenzahlung auf Einmalzahlung umgestellt hast, wird Dir quartalsweise (nicht monatlich) der Betrag abgebucht, den Du für Einkäufe genutzt hast. Aber Du kannst auch mit dieser Karte weltweit kostenfrei bezahlen. Als „Notfall-“ oder „Backup-Kreditkarte“ halten wir sie daher auf jeden Fall für sinnvoll und hat im Gegensatz zu anderen MasterCards noch die besseren Konditionen.

Übersicht der Kreditkarten

Nachdem Dir bis hier mit Sicherheit schon mächtig der Kopf geraucht hat, haben wir in der nachfolgenden Übersicht noch einmal kurz und knackig die wichtigsten Infos für Dich in Kürze und im direkten Vergleich miteinander. Nur ein kleiner Hinweis an Dich: Wenn Du in der Übersicht liest, dass die Abhebung von Bargeld oder Zahlung mit der Kreditkarte kostenfrei ist, schließt dies auch die Fremdwährungsgebühr sowie die Gebühr für den Auslandseinsatz mit ein. D.h. sie entstehen nicht, wenn Du einen dort siehst. Gleichzeitig kannst Du Dir unsere Übersicht auch downloaden und ausdrucken.

Nachdem Dir bis hier mit Sicherheit schon mächtig der Kopf geraucht hat, haben wir in einer Übersicht noch einmal kurz und knackig die wichtigsten Infos für Dich in Kürze und im direkten Vergleich miteinander. Da aber auch diese Übersicht in Deiner mobilen Ansicht an ihre Grenzen stößt, kannst Du sie mit einem klick auf den untenstehenden Button öffnen oder auch downloaden und ausdrucken.

Nur ein kleiner Hinweis an Dich: Wenn Du in der Übersicht liest, dass die Abhebung von Bargeld oder Zahlung mit der Kreditkarte kostenfrei ist, schließt dies auch die Fremdwährungsgebühr sowie die Gebühr für den Auslandseinsatz mit ein. D.h. sie entstehen nicht, wenn Du einen dort siehst.

Sollte die Übersicht zu groß für Deinen Bildschirm sein, kannst Du nach links scrollen.

Foto von uns bei den Blue Mountains in Australien

Hey, wir sind Katy & Edgar

Schön, dass Du hier bist! Packe Dich in unseren Rucksack und begleite uns. 

Begleite uns auch hier

Loading

Auch interessant für Dich

Barclaycard Visa DKB VISA Card awa7 Visa Karte GenialCard Conrsors Finanz MasterCard
Kostenfreie Abhebung von Bargeld
mindestens EUR 50
Als Aktivkunde:
Passivkunde: 2,20% vom Umsatz; mindestens EUR 50

Tageslimit EUR 500

Tageslimit EUR 500

ab EUR 300 (darunter EUR 3,95 Gebühr), Wochenlimit EUR 2.500
Gebührenfreie Bezahlung Als Aktivkunde:
Passivkunde: 2,20% vom Umsatz
Erstattung Fremdgebühren
Kostenfreie Kontoführung
Monatliches Limit
wieder aufladbar / Ausgleich möglich
Art der Abrechnung 100% Zahlung möglich, sonst 16,99% Zinsen bei Teilzahlung 100% vom DKB Girokonto 100% Zahlung möglich, sonst 16,79% Zinsen bei Teilzahlung ab 4. Monat 100% Zahlung möglich, sonst 13,60% Zinsen bei Teilzahlung ab 4. Monat 100% Zahlung auf Einkäufe möglich (alle 90 Tage)
Visa oder MasterCard Visa Visa Visa Visa MasterCard
Eröffnung Girokonto notwendig?
TAN Verfahren mobileTAN, pushTAN chipTAN, pushTAN mobileTAN, pushTAN mobileTAN, pushTAN pushTAN
Notfall & Ansprechpartner 24/7
Sperrung per Telefon (+494089099877)
24/7
Sperrung per Telefon (+493012030000) oder per App
24/7
Sperrung per Telefon (+494060096422) oder per App
24/7
Sperrung per Telefon (+494060096422) oder per App
24/7
Sperrung per Telefon (+493040504050 oder +49116116)
Sonstige Hinweise Bis zu EUR 500 Notfallgeld Für Aktivkunde: monatlich EUR 700 Geldeingang; Erhalt Notfallkarte oder Notfallgeld möglich Versicherungspakete können hinzugebucht werden; trägt zum Klima bei Versicherungspakete können hinzugebucht werden Nur als Alternative zu Visa Karten
Link für Infos und Antrag Zur Barclaycard Visa Zur DKB VISA Cash Zu awa7 Visa Zur GenialCard Zur Consors Finanz Mastercard

Kreditkarten, die wir nicht mehr empfehlen

BestCard Basic (früher: 1plus Santander)

Die 1plus Visa Kreditkarte von der Santander (trägt jetzt den Namen „BestCard Basic“) wurde während unserer Weltreise sehr oft genutzt. Damals punktete die Kreditkarte mit super Konditionen und war lange Zeit die Top 1 vieler Reisende. Diese Kreditkarte ist zwar immer noch kostenlos, aber mittlerweile ist beispielsweise eine Gebühr für den Auslandseinsatz fällig oder auch gibt es nun eine Begrenzung der kostenfreien Bargelbabhebung von 4x im Monat.

Wir finden es sehr schade, dass Santander eine so tolle kostenfreie Reisekreditkarte nicht mehr anbietet und durch die Konditionsänderungen für Reisende nicht mehr attraktiv ist. Da gibt es definitiv andere Alternativen.

Kreditkarten mit Versicherungsschutz

Santander bietet jedoch noch andere Kreditkarten aus ihrem BestCard Repertoire an und zwar die BestCard Extra und BestCard Premium. Diese sind zwar nicht kostenlos, kommen aber wieder mehr an die damalige Kreditkarte heran.Besonders die BestCard Premium scheint auf dem ersten Blick die Konditionen der 1plus Visa übernommen zu haben. Gleichzeitig bieten diese auch einen Versicherungsschutz für verschiedene Bereiche, den man vorher nicht hatte. Wenn man über Versicherungen nachdenkt, sollte man überlegen sich diese Kreditkarten einmal anzuschauen und vielleicht passen die Konditionen der Versicherungen zu Deinen Bedürfnissen.

Visa Kreditkarte von comdirect

Die Visa Kreditkarte von comdirect fällt für uns mittlerweile ebenfalls durch. Nachdem wir sie anfangs auch in unseren Vergleich mit aufgenommen haben, haben sich die Konditionen so verschlechtert, dass wir sie rausgenommen haben. Zwar spart man bei Auslandseinsätzen jetzt die Gebühr, aber mittlerweile ist keine kostenfreie Bargeldabhebung mehr möglich.

Diese Kreditkarte bekommst Du nur mit einem dortigen Girokonto, welches nun nicht mehr ohne Weiteres kostenfrei ist. Während Du bei Neuabschluss noch 6 Gratismonate bekommst, musst Du ab dem 7. Monat EUR 4,90 mtl. zahlen. Dies kannst Du nur umgehen, wenn Du andere Kriterien erfüllst, wie beispielsweise einem monatlichen Geldeingang von EUR 700,00. Selbst dann kostet Dich die Kreditkarte EUR 1,70 im Monat. Schwenkst Du auf das Girokonto plus um, zahlst Du monatlich EUR 6,90 und hast dann die Kreditkarte kostenfrei dabei. Da kann diese Kreditkarte definitiv nicht mit den anderen mithalten und fällt daher komplett aus unserem Vergleich raus.

Unsere Meinung und Erfahrung

DKB und Santander

Wir nutzen schon seit Mitte 2018 regelmäßig die Kreditkarte der DKB. Diese haben wir nicht nur auf unserer Weltreise regelmäßig genutzt, sondern wir holen sie auch noch zuhause sehr oft aus unserem Portemonnaie. Da wir monatlich EUR 700,00 auf das DKB Konto laden, sind wir weiterhin Aktivkunden und haben nichts an dieser Kreditkarte auszusetzen.

Besonders mit dem Kundenservice sind wir sehr zufrieden und solange sich die Konditionen für diese Karte nicht wesentlich ändern, sehen wir auch keinen Anlass darin die Kreditkarte zu kündigen.

Die damalige 1plus Visa Kreditkarte der Santander gehörte ebenfalls für uns dazu. Bis sie leider Mitte letzten Jahres ihre Konditionen so geändert hat, dass sich der Einsatz für uns nicht mehr gelohnt hat, waren wir sehr zufrieden. Nachdem zunächst die Konditionen für Neukunden angepasst wurden, haben sie wenige Monate später diese auch für Bestandskunden geändert und so haben wir die Kreditkarte gekündigt.

Habe Alternativen parat

Möchtest Du mehr als eine Kreditkarte mitnehmen, empfehlen wir Dir mindestens eine der vier Visa Kreditkarten (DKB, Barclaycard, awa7, GenialCard) mitzunehmen. Du profitierst hier von sehr guten Konditionen und bei der Kreditkarte awa7 trägst Du sogar noch etwas fürs Klima bei. Die Unterschiede sind teilweise maginal und mit keiner dieser Kreditkarten kannst Du etwas falsch machen.

Es ist kein Muss, aber überlege Dir, ob Du noch auf eine Alternative in Form einer MasterCard setzen möchtest, falls keine Visa Kreditkarte akzeptiert wird oder funktioniert. Wir würden hier weiterhin auf unsere Kreditkarte unserer Hausbank zurückgreifen, aber als andere Option würden wir sonst mit der Consors Finanz MasterCard liebäugeln. Auch wenn die Konditionen nicht die besten sind (bei unserer Hausbank sind sie noch schlechter), dient sie lediglich als Ausweichmöglichkeit, wenn nichts anderes funktioniert. Und dafür, dass die Consors Finanz MasterCard vielleicht nur eine Alternativkarte darstellt, sind die Konditionen in Ordnung.

Scroll to Top