Visa- und Einreisebestimmungen

Stand: Juni 2022

Das Thema Visa- und Einreisebestimmungen ist sehr wichtig. Auch wenn wir mit unserem deutschen Pass schon sehr viele Freiheiten haben, kann man nicht in alle Reiseländer „einfach so“ einreisen. Das bedeutet, dass man unter Umständen vor der Einreise ein Visum benötigt oder bei der Ankunft eines beantragt. Gerade in Zeiten der Pandemie, ist dieses Thema wichtiger als zuvor und in vielen Ländern ist eine Einreise zurzeit gar nicht möglich.

Was ist ein Visum und wo gibt es Unterschiede? Benötigt man immer Eines im Voraus und wo findet man verlässliche Informationen? Viele Fragen, die wir in diesem Beitrag klären. Außerdem gehen wir auf die Working Holiday Visa für Australien und Neuseeland ein. Am Ende des Beitrages findest Du eine Übersicht verschiedener Länder und der derzeitigen (und auch grundsätzlichen) Visa- und Einreisebestimmungen. Diese versuchen wir für Dich so aktuell wie möglich zu halten.

Hinweis zur aktuellen Situation in der Pandemie

Die Pandemie hat vieles durcheinander gewirbelt und gerade das Reisen ist derzeit nicht mehr so einfach, wie es vor Corona war. An den Arten der Visa und wie diese zu beantragen sind, hat sich nichts geändert. Die aktuelle Frage ist hingegen, ob eine Beantragung oder eine Einreise in diese Länder überhaupt möglich ist. Grundsätzlich findest Du in diesem Beitrag weiterhin alles Wichtige, wenn Du herausfinden möchtest, welche Visaarten es gibt und welche Anlaufstellen und Prozesse angestoßen werden müssen.

Am Ende des Beitrages findest Du eine Länderübersicht mit den Einreisebestimmungen. Da sich aber sehr schnell etwas ändern kann, solltest Du unbedingt die Seite des Auswärtigen Amts oder das Konsulat des jeweiligen Reiselandes ansteuern, um zuverlässige und aktuelle Informationen zu erhalten. Das Auswärtige Amt verlinken wir Dir mit dem nachfolgenden Button.

Was ist ein Visum?

Ein Visum ist eigentlich nichts anders, als die Erlaubnis eines Landes dort einzureisen und sich dort aufzuhalten. So weiß das Land auch, wer sich zurzeit dort aufhält.

Je nach Reisezweck kann es unterschiedliche Visaarten geben. Ein Studentenvisum erhältst Du, wenn Du einen Studienaufenthalt planst. Wenn Du zum Arbeiten in das Land reisen möchtest, benötigst Du ein Arbeitsvisum. Gerade für unsere Work & Traveller für Australien und Neuseeland unter uns, kommen wir weiter unten im Beitrag dazu. Ansonsten konzentrieren wir uns hier auf den touristischen Reisezweck.

Anlaufstellen für zuverlässige Infos über Visa- und Einreisebestimmungen

Die in Deutschland ansässigen und zuständigen Konsulate der jeweiligen Länder können Dir bei allen Fragen gut weiterhelfen. Meistens ist deren Homepage gut ausgebaut, sodass Du alle Infos dort findest. Auch das Auswärtige Amt schreibt hier für jedes Reiseland die Einreisebestimmungen auf. Da sich diese aber manchmal ziemlich schnell ändern können, ist das Auswärtige Amt nicht unsere einzige Quelle, sondern eher eine zusätzliche.

Wir beantragen unsere Visa grundsätzlich immer bei den offiziellen Stellen oder – sofern möglich – bei Ankunft im Reiseland. Es gibt im Internet viele Anbieter, die die Beantragung für Dich übernehmen. Natürlich ist dies kein kostenloser Service. Erfahrungen haben wir damit nicht gemacht und möchten daher hier nichts blind empfehlen. Manchmal übernimmt dies auch das Reisebüro, wenn Du dort eine Reise gebucht hast.

Wichtige Gedanken vor einer möglichen Beantragung

Um in manche Länder einreisen zu dürfen, benötigst Du also unter Umständen ein Visum. Es heißt jedoch nicht, dass Du im Vorfeld alles beantragen musst, aber dazu kommen wir später. Steht jedoch Dein Reiseland fest und Du benötigst ein Visum, musst Du Dir grundsätzlich über folgende Punkte Gedanken machen:

Ansammlung von Reisesymbolen
1. Dein Reisezweck
Gezeichneter Kalender zur Darstellung des Urlaubs
2. Die Länge Deines Aufenthaltes
Eine gezeichnete Ländergrenze mit Flugzeugen und einem Bus aus der Vogelperspektive.
3. Mehrere Ein- und Ausreisen
Eine Zeichnung eines deutschen Reisepasses für die Beantragung von Visa
4. Gültigkeit Deines Reisepasses
Ein Stapel aus wichtigen Reiseunterlagen
5. Sind weitere Dokumente nötig?

1. Reisezweck für Art des Visums

In diesem Beitrag gehen wir zwar hauptsächlich auf das einfache Touristenvisum ein, aber grundsätzlich stellt sich die Frage, welchen Zweck Deine Reise in ein Land mit sich bringt. Beim Touristenvisum darfst Du Dich, wie der Name bereits sagt, nur für touristische Zwecke dort aufhalten. Einer Arbeit nachgehen ist nicht erlaubt! Machst Du nur Urlaub, ist es egal, ob es sich hierbei um eine gebuchte Pauschalreise oder einen individuell organisierten Trip handelt.

2. Länge des Aufenthalts

Keine Sorge, Du musst nicht immer exakt wissen, wie lang Du im jeweiligen Land bleiben möchtest. Oft ist es auch schön weiterhin etwas flexibel zu sein. Allerdings gibt es in manchen Reiseländern bestimmte Vorgaben, wie lange man mit dem Visum im Land bleiben darf oder auch bis zu einer bestimmten Aufenthaltsdauer noch kein Visum benötigst. Daher wäre es sinnvoll ein grobes Zeitfenster zu haben, um zu Wissen:

Die „30 Tage“ sind beispielhaft genannt und es kann natürlich je nach Reiseland variieren. Aber keine Angst: In vielen Fällen hast Du die Möglichkeit Dein Visum während Deines Aufenthalts auch zu verlängern. Mache Dich dafür am besten auf der Homepage des jeweiligen Konsulats schlau.

3. Mehrere Ein- und Ausreisen

Wenn Du beispielsweise schon weißt wo es hingehen soll, hast Du Dir vielleicht auch Gedanken darüber gemacht, ob Du ggf. auch die Nachbarländer bereisen möchtest? Manche Visa erlauben Dir vielleicht nur eine einmalige Einreise. Wenn Du z.B. nach Thailand möchtest und machst einen Abstecher nach Kambodscha und wieder zurück, musst Du ein Visum haben, was für mehrmalige Aus- und Einreisen gültig ist.

4. Gültiger Reisepass

Ganz unabhängig von der Beantragung verschiedenster Visa ist die Gültigkeit Deines Reisepasses! Dieser muss in den meisten Fällen noch mindestens sechs Monate bei Einreise gültig sein. Gerade dann, wenn Du keinen festen Zeitplan hast, sollte dieser so aktuell wie möglich sein!

5. Werden sonstige Dokumente für das Visum benötigt?

Auf diese Punkte kommen wir unten bei „Weitere nützliche Infos“ zu sprechen. Hierzu zählen beispielsweise Aus- oder Weiterreisetickets, die möglicherweise bei der Einreise oder schon bei der Beantragung gefordert sind.

Hast Du Dich schon um eine passende Auslandskrankenversicherung gekümmert? Auf diese solltest Du bei keiner Auslandsreise verzichten. Je nach Reiselänge kommen unterschiedliche Versicherungen in Betracht. Wir helfen Dir und vergleichen verschiedene Anbieter, speziell für Langzeitreisen oder "kürzere" Reisen, auch im Bezug auf Corona.

Visaarten und Beantragung

Beantragung der Visa vor der Einreise

Einige Länder erlauben uns die Einreise nur mit einem zuvor beantragten & ausgestellten Visum. Mache Dich über die Bestimmungen schlau, sobald das Reiseziel für Dich fest steht oder Du eine Tendenz hast, wo es hingehen soll. Die in Deutschland ansässigen Konsulate der jeweiligen Länder sind hierbei eine sehr gute Anlaufstelle. Dort findest Du meistens relativ zügig nach dem was Du suchst, alternativ einfach zum Hörer greifen und nachfragen.

Je nach Reiseland gibt es bei einer Beantragung vor Einreise folgende Möglichkeiten:

Persönliche Beantragung oder auf dem Postweg

Hier gibt es eigentlich nicht viel zu erklären. Du füllst einen Antrag aus und fügst alle Dokumente bei, die notwendig sind, um das Visum zu erhalten. Plane gerade für den Postweg mehr Zeit ein.

Neben Deinem Reisepass ist ein entsprechender Antrag nötig, der ausgefüllt und beantwortet werden muss. Ansonsten ist ggf. noch ein Passfoto notwendig. Einige Reiseländer möchten Deine Buchungsbestätigungen des Hin- und Rückfluges oder des Hotels sehen oder sogar eine Einladung des Reiselandes (erhältst Du in der Regel vom gebuchten Hotel).

Aber keine Sorge: Auf hier erhältst Du detaillierte Informationen auf den Seiten der Botschaften.

e-Visum

Für manche Länder kannst Du dies aber auch bequem online von zuhause aus machen, dies ist das sogenannte e-Visum. Das ist natürlich perfekt, um auch während der Reise ein Visum zu beantragen. Es erspart zudem viel Papierkram und geht nach unserer Erfahrung deutlich schneller.

Katy informiert sich online über die Visa- und Einreisebestimmungen

Es ist kein Postweg oder persönlicher Gang zur Botschaft notwendig. Dein Reisepass muss hochgeladen werden und meist auch ein digitales Passfoto. Wenn sonst noch Unterlagen benötigt werden, erfährst Du es spätestens bei Beantragung. Hast Du Deine Genehmigung erhalten, bekommst Du diese per E-Mail oder zum Download zur Verfügung gestellt.

Transitvisa

Wenn Du in einem visumpflichtigen Land nur auf der Durchreise bist und demnach nur einen sehr kurzen mehrstündigen Zwischenstopp einlegst, kann es unter Umständen sein, dass Du ein sog. Transitvisum benötigst. Selbst dann, wenn Du nur ein paar Stunden Aufenthalt am Flughafen hast und den Transitbereich nicht verlässt, ehe Du in das nächste Flugzeug steigst und aus dem Land wieder ausreist.

Ein Transitvisum ist mit Einschränkungen verbunden, was bedeutet, dass Du dieses nicht nutzen könntest, um für ein paar Tage Sightseeing in einer Stadt zu machen. Da solltest Du auf ein normales Touristenvisum setzen. Sobald Du weißt, dass Du irgendwo zwischenlandest, erkundige Dich einfach, ob Du diese Art von Visa benötigst. Vielleicht gibt es für Dein „Zwischenstopp-Land“ ja auch eine Ausnahme und Du kannst mit dem Transitvisum flexibler sein. Auch gibt es einige Länder (z.B. Russland), die vorgeben, dass kein Transitvisum benötigt wird, wenn Du nur im Transitbereich des selben Flughafens bleibst und in weniger als 24 Stunden weiterfliegst.

Erst bei Einreise: Visa on Arrival

Hier brauchst Du vor der Reise kein Visum beantragen. Denn ein Visa on Arrival bedeutet nichts anderes, als dass Du erst bei der Einreise in das Land (Flug- oder Landweg) ein Visum erhältst. Im Flugzeug oder unmittelbar nach der Ankunft musst Du eine Karte ausfüllen und mit dem Reisepass (und meistens auch etwas Geld) zum Schalter der Einreisebehörde. Daher apropos Geld: Immer ein paar Backup US-Dollar dabei haben, falls Du nicht vorab schon Geld in der neuen Landeswährung dabei hast. Meist gibt es aber auch bei der Ankunft direkt Geldautomaten, bevor Du Dich für dein Visa on Arrival anstellst. Hier siehst Du beispielsweise unseren Visaantrag bei der Einreise in Laos.

Beantragung eines Visa on arrival in Laos
Katy füllt den Antrag auf Visa on arrival am Flughafen von Laos aus

Weitere nützliche Infos

Gültigkeit der Visa

Wie lang Deine genehmigten Visa gültig sind, ist individuell von Land zu Land unterschiedlich. In manchen Reiseländern musst Du ab Genehmigung dann in einem bestimmten Zeitraum einreisen. Auch die Länge Deines erlaubten Aufenthalts kann sich unterscheiden, ebenso die Anzahl der möglichen Aus- und Einreisen während der Gültigkeit.

Aus-/Weiterreiseticket

Manchmal musst Du ein Ausreiseticket vorzeigen. Auch wenn sie nicht immer danach fragen, sollte man sich schon daran orientieren, was beispielsweise das Auswärtige Amt sagt. Es gibt im Internet Anbieter, die Flugtickets für Dich buchen, die nach einem gewissen Zeitraum wieder automatisch storniert werden. Dies ist der sogenannte Onward Ticket Service, Kostenpunkt zwischen EUR 10 und EUR 20. Erfahrungen haben wir damit nicht gesammelt, haben uns aber für diesen Fall die Seiten von BestOnewardticket und OneWayFly aufgeschrieben.

Wir haben z.B. für Thailand über 12go.asia ein Busticket gebucht, was uns nach Kambodscha bringt. Bei der Einreise wollte das Ticket aber niemand sehen. Hier musst Du nur darauf achten, dass Du das Ticket auch stornieren kannst und natürlich im schönsten Fall auch Dein Geld zurückbekommst. Wir wollten länger in Thailand bleiben und haben unser Visum daher vor Ort in Bangkok verlängert. Auch das Geld haben wir nach Stornierung des Tickets zurückbekommen.

Adresse angeben im Reiseland

Unabhängig davon, ob Du dies ggf. schon bei einer eventuellen Visabeantragung angegeben hast, erhältst Du oft bei der Einreise ein kleines Kärtchen, welches Du ausfüllen musst. Hier musst Du meist Deine persönlichen Daten eingeben und was Du bei Dir führst (Medikamente etc.). Außerdem wirst Du nach einer Zieladresse im Reiseland gefragt. Wir haben beispielsweise immer die erste Nacht schon vorab gebucht, damit wir auf jeden Fall nach Ankunft ein Dach über dem Kopf haben, deswegen konnten wir einfach die Adresse unserer ersten Einkunft angeben und fertig.

Passfoto

Ein paar Passfotos dabei zu haben kann nie schaden. Manchmal benötigen die Beamten beim Schalter der Einreisebehörde eines oder zwei, wie z.B. bei uns in Laos. Nimm nicht zu viele mit, die nehmen nur Platz weg und unterwegs kannst Du im Zweifel immer welche machen.

Impfnachweis erforderlich?

Auch schon vor Corona gab es Länder, die bei Einreise einen Nachweis bestimmter Impfungen haben wollten. Dies ist beispielsweise bei einer Impfung gegen Gelbfieber der Fall. 

Erfahre bei uns, welche Impfungen je nach Reisegebiet anstehen könnten. Wir sagen Dir welchen zeitlichen Vorlauf Du hierfür benötigst und an wen Du Dich wenden kannst.
Gelber Pfeil

Visum in den Reiseländern verlängern

Bei Deiner Einreise hast Du eine temporäre Aufenthaltsgenehmigung. Merkst Du jedoch, dass Du länger bleiben möchtest als Dein derzeitiges Visum erlaubt, kannst Du bei der zuständigen Immigrationsbehörde Dein Visum gegen eine Gebühr verlängern lassen. Wir haben dies beispielsweise in Bangkok gemacht. Außer, dass es relativ lange gedauert hat, war alles kein Problem.

Einreise USA, Australien & Kanada

ESTA für die USA

Deutsche Staatsangehörige benötigen unter Umständen kein Visum, dafür jedoch einen genehmigten ESTA-Antrag („Electronic System for Travel Authorization“). Hierbei handelt es sich um eine elektronische Reisegenehmigung, um in die USA zu fliegen. Wir wollen Dir keine Angst machen, aber die reine ESTA-Genehmigung berechtigt Dich lediglich zur Anreise in die USA, aber nicht zur Einreise. Bei Ankunft bestimmen die Grenzbeamten darüber, ob Du bleiben darfst oder nicht. Keine Sorge, sie stellen Dir ein paar Fragen, bleib einfach höflich und freundlich und alles ist gut.

Infos zu ESTA

Dir hier alle Einzelheiten zu erklären, würde wohl deutlich den Rahmen sprengen. Alle Informationen und Antworten findest Du ausführlich auf der offiziellen Seite.

ETA für Australien oder Kanada

ETA („Electronic Travel Authority“) ist im Grunde das gleiche Verfahren wie ESTA und wird beispielsweise in Australien oder Kanada genutzt. Die Genehmigung ermöglicht Dir eine visumfreie Einreise und wird komplett elektronisch abgewickelt. Gültigkeit und Aufenthaltsdauer sind je nach Reiseland unterschiedlich, ebenso wie die Fristen der Beantragung.

Beantragung eines Visums von zuhause aus, sog. e-Visum

Wir gehen weiter unten auf die Visa- und Einreisebestimmungen einiger Länder ein, dort findest Du weitere Informationen.

Work & Travel Visa

Australien

Ein Auslandsjahr in Australien ist ein Wunsch von Vielen und unter gewissen Bedingungen auch möglich. Das Land unterscheidet zwischen zwei Arten/Klassen von Visa: „Working Holiday Visum (Klasse 417)“ und das „Work & Holiday Visum (Klasse 462)“. Welches Visum Du beantragen musst ist einfach zu beantworten: Es kommt auf Deine Staatsangehörigkeit an. Während österreichische Staatsangehörige das Visum der Klasse 462 beantragen müssen, gilt das Visum Klasse 417 für deutsche Staatsangehörige. Um das Visum zu erhalten, müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden.

Kriterien grob zusammengefasst

Denke bitte auf jeden Fall an eine Auslandskrankenversicherung! Diese ist notwendig und muss über den gesamten Zeitraum abgedeckt sein. An dieser Stelle möchten wir noch einmal auf unseren Auslandskrankenversicherungsvergleich für Langzeitreisen verweisen, der Dir dabei helfen soll eine passende Krankenversicherung zu finden.

Weitere Informationen zum Work & Travel Visum in Australien

Nach einer relativ langen Bearbeitungszeit zwischen vier und sieben Monaten, kannst Du mit dem genehmigten Working Holiday Visum bis zu 12 Monate bleiben, mehrere Ein- und Ausreisen sind möglich. Weiterhin hast Du somit die Erlaubnis einer Arbeit nachzugehen und Du könntest auch bis zu vier Monate studieren. In der Regel darfst Du maximal sechs Monate bei einem Arbeitgeber tätig sein. Momentan gibt es jedoch bei bestimmten Arbeiten Ausnahmen und Du darfst auch für 12 Monate dort beschäftigt sein.

Hast Du vor länger als ein Jahr in Australien zu bleiben, musst Du unter anderem für mindestens drei Monate einer bestimmten Tätigkeit nachgehen, um eine Voraussetzung zu schaffen ein 2. (oder gar 3.) Visum zu beantragen. Besuche für ausführliche Informationen die Seite des Australian Government. Dort findest Du alles Wichtige, was Du wissen musst.

Neuseeland

Im Grunde ähnelt sich das „Working Holiday Visum“ für Neuseeland dem für Australien. Auch wenn Du mit diesem Visum einer Arbeit nachgehen kannst, sollte in den Augen der Regierung der Fokus aufs Urlaub machen liegen.

Für die Beantragung müssen ebenfalls einige Kriterien erfüllt werden:

Weitere Informationen zum Work & Travel Visum in Neuseeland

Auch hier gilt der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung für eine Langzeitreise. Die Bearbeitung kann bis zu 12 Monaten dauern. In Neuseeland dürftest Du sogar während Deines 12-monatigen Aufenthalts bis zu sechs Monate studieren. Eine Verlängerung ist unter bestimmten Umständen möglich.

Denke daran, dass es sich hierbei nur um einen kleinen Überblick handelt. Alle detaillierten Anforderungen findest Du auf der offiziellen Seite der New Zealand Immigration.

Übersicht einiger Länder

Für einen besseren Überblick, findest Du hier eine Übersicht der Visa- und Einreisebestimmungen verschiedener Länder. Die Liste ist natürlich nicht abschließend und wir werden sie nach und nach erweitern und für Dich so gut wir können auch aktuell halten.

Die derzeitigen Bestimmungen sind in dicker Schrift hinterlegt. Ignoriere die jeweiligen kursiv geschriebenen Abschnitte bitte trotzdem nicht. Sie sind weiterhin wichtig, um zu wissen, ob Du beispielsweise nur mit Deinem Reisepass einreisen darfst oder grundsätzlich ein Visum benötigst. Sollte sich kurzfristig etwas an den Bestimmungen ändern, erfährst Du dies jedoch am besten bei den zuständigen Konsulaten des jeweiligen Landes sowie auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Stand Juni 2022

A - J

Nachweis einer vollständigen Impfung oder eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden bzw. 96 Stunden über den Frankfurter Flughafen). Test muss in englischer oder arabischer Sprache vorliegen und einen QR Code haben. Weiterhin muss eine Gesundheitskarte ausgefüllt werden. Das Dokument erhält man auch beim online anmelden und einchecken für den Flug. Für bestimmte Reisegebiete gibt es die Möglichkeit sich vor Ort kostenpflichtig testen zu lassen. Bis dahin muss man jedoch in Quarantäne.

 

Gilt ebenfalls: Für Ägypten brauchen deutsche Staatsangehörige ein Visum. Dieses kann vorab bei der Botschaft (seit 15.10.2021 für EUR 25 zzgl. Portokosten) oder bei Ankunft ("Visa on Arrival") beantragt werden (USD 25 oder Gegenwert in Euro). Das Visa on Arrival solltest Du bei den offiziellen Bankschaltern, wo auch die meisten Touristen anstehen, kaufen. Mitarbeiter verschiedenster Reiseveranstalter versuchen Dich zu rufen und den Service zu übernehmen, was aber mehr Geld kostet. Es gibt noch die Möglichkeit eines e-Visa, welches zurzeit aber nicht empfohlen wird, weil keine Garantie übernommen wird, dass Du damit einreisen darfst. Dein Reisepass ist erforderlich; alternativ kannst Du mit Deinem Personalausweis einreisen, dann benötigst Du aber zwei Passfotos.

Deutsche Staatsangehörige dürfen zu touristischen Zwecken wieder einreisen. Diese müssen über einen vollständigen Impfschutz verfügen und ein genehmigtes Visum (schaue hier nach, welches Visum Du benötigst) haben. Ungeimpfte können nur mit einer Ausnahmegenehmigung einreisen. Zusätzlich muss jeder vorab eine Einreiseerklärung abgeben. Je nach Bundesstaat könnte es noch weiterführende Regelungen geben. Dazu wird auf die offizielle Seite der Australian Government verwiesen.


Bei einem Aufenthalt von bis zu drei Monaten können Reisende mit der deutschen Staatsangehörigkeit eine sog. "ETA" Genehmigung beantragen. Dieses Verfahren verläuft komplett online und ist kostenfrei. Eine Servicegebühr von AUD 20,00 (ca. EUR 12,50) pro Antrag wird erhoben. Mehr Informationen findest Du auf der Seite des Australian Governments. Dein Reisepass ist erforderlich.

Deutsche Staatsangehörige dürfen zu touristischen Zwecken wieder einreisen. Deutschland  zählen zu den "Fidschi-Reisepartnern" und hat daher erleichterte Einreisebedingungen. Bei Einreise muss eine vollständige Impfung und ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 48 Stunden ist. Zudem muss ein Zahlungs- und Buchungsnachweis erbracht werden, dass man nach Ankunft für drei Übernachtungen in einem zertifizierten Hotel, Resort oder Anwesen (Infos hier) eingebucht ist, mit entsprechendem Transport vom Flughafen. Am 2. Tag wird man erneut getestet. Außerdem wird der Nachweis über eine Krankenversicherung verlangt, die COVID-19 mit einschließt, alternativ kann eine Reiseversicherung über FijiCare gebucht werden.


Deutsche Staatsangehörige können ohne Visum einreisen. Bei Vorlage eines Rück- oder Weiterflugtickets sowie ausreichender Geldmittel, kannst Du bis zu 4 Monate dort bleiben (zweimalige Verlängerung ist möglich). Dein Reisepass ist erforderlich.

Deutsche Staatsangehörige können unabhängig ihres Impfstatus' einreisen. Auch ein negativer Test ist nicht mehr erforderlich.


Deutsche Staatsangehörige, die zu touristischen Zwecken nach Griechenland reisen, können sich bis zu 90 Tage visafrei in Griechenland aufhalten. Der Personalausweis ist für die Einreise ausreichend.

Für Großbritannien sind derzeit keine Regelungen bezüglich Corona bekannt, sodass eine Einreise mit dem Reisepass problemlos möglich ist.


Seit dem 1. Oktober 2021 ist eine Einreise nur noch mit einem Reisepass möglich. Deutsche Staatsangehörige können bis zu 180 Tagen visafrei einreisen.

Einreisen sind für deutsche Staatsangehörige wieder möglich. Notwendig ist hierfür ein gültiger Reisepass, ein Weiterflug- oder Rückflugticket, 500.000 IDR für das Visum sowie der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung, die COVID-19 abdeckt. Vor Abreise müssen die persönlichen Daten in der App "PeduliLindungi" vorgenommen werden. Vollständig Geimpfte können ohne Quarantäne einreisen, die Personengruppe, die Genesen ist oder sich nicht impfen lassen kann, muss in eine 5-tägige Quarantäne mit kostenpflichtigem PCR-Test und kostenpflichtigem zertifizierten Hotel. Am Flughafen wird ein Gesundheitscheck durchgeführt.

 

Je nach Aufenthaltsdauer, kann eine Einreise mit dem Reisepass und Vorlage eines Rück- oder Weiterflugtickets visafrei oder mit Visa on arrival erfolgen. Bei einem Aufenthalt bis zu 30 Tagen kannst Du visafrei einreisen (keine Verlängerung möglich). Zwischen 30 und 60 Tagen Aufenthalt und Bargeld in Höhe von USD 35 (ca. EUR 30), bekommst Du ein Visa on arrival (kann einmalig um 30 Tage verlängert werden).

Für Island sind derzeit keine Regelungen bezüglich Corona bekannt, sodass eine Einreise problemlos möglich ist.

 

Deutsche Staatsangehörige können visafrei einreisen, wenn der Aufenthalt in einem Zeitraum von 180 Tagen nicht länger als 90 Tage dauert. Einreise mit Personalausweis oder Reisepass.

Deutsche Staatsangehörige können grundsätzlich mit einem Visum wieder einreisen. Allerdings ist die Beantragung eines Visums zu touristischen Zwecken immer noch nicht möglich.

 

Deutsche Staatsangehörige können mit dem Reisepass visafrei für bis zu 90 Tagen einreisen. Eine Landing Permission als Temporary Visitor wird am Flughafen ausgestellt.

K - N

Einreisen sind für deutsche Staatsangehörige zu touristischen Zwecken möglich. Auch die Beantragung eines Visums erfolgt problemlos. Ein Visum erhältst Du entweder bei Ankunft, vorab bei der Botschaft oder auch als eVisum. Vollständig Geimpfte müssen bei Einreise keinen PCR-Test vorweisen und auch nicht in Quarantäne. Ungeimpfte Reisende müssen in eine 7-tägige Quarantäne in einem Quarantäne-Hotel auf eigene Kosten.

 

Einreise nur mit Reisepass. Ein Visum wird benötigt (eVisa, Visa on arrival oder Visum vor Einreise) und gilt für einen Aufenthalt von 30 Tagen. Das eVisa wird online beantragt (USD 36/ca. EUR 31) und Du musst nach Ausstellung innerhalb der nächsten 90 Tage dort einreisen (über internationale Checkpoints). Gleiches gilt für das Visum, welches Du vorab bei der Botschaft einholen kannst (EUR 40). Visum kann verlängert werden. Ein Visa on arrival ist an allen internationalen Grenzübergängen möglich. Weitere Informationen findest Du bei der kambodschanischen Botschaft.

Für deutsche Staatsangehörige ist eine Einreise nach Kanada möglich. Es ist erforderlich sich vor Einreise über die ArriveCAN-App zu registrieren. Für nicht vollständig Geimpfte gilt eine PCR-Testpflicht vor Ort sowie eine 14-tägige Quarantäne. Vergiss nicht dennoch eine Einreisegenehmigung (ETA) zu beantragen. Stichprobenartig können auch vollständig Geimpfte einem PCR-Test unterzogen werden, jedoch muss man bis zum Ergebnis nicht in Quarantäne.

 

Bei einem Aufenthalt von bis zu drei Monaten können Reisende mit der deutschen Staatsangehörigkeit ein sog. "ETA" beantragen. Dieser rein elektronische Prozess kostet CAD 7,00 (ca. EUR 4,70) pro Person und die Genehmigung erhält man meist innerhalb weniger Minuten per E-Mail. Mehr Informationen findest Du auf der Seite des Government of Canada. Dein Reisepass ist erforderlich.

Für deutsche Staatsangehörige, die vollständig geimpft sind, bestehen keine Einreisebeschränkungen. Bei Ankunft wird ein Visa on Arrival erteilt. Reisende ohne vollständigen Impfschutz müssen einen negativen Test nachweisen, der nicht älter als 48 Stunden vor Abreise ist. Eine Quarantänepflicht besteht nicht.


Du benötigst für die Einreise ein Visum. Dieses kannst Du entweder vorab über die Botschaft einholen (EUR 40), online beantragen (eVisa, gilt nur für bestimmte Grenzstellen, USD 45/ca. EUR 38) oder auch ein Visa on arrival. Bei einer Beantragung vorab, musst Du innerhalb von 90 Tagen einreisen. Alle Visaarten berechtigen Dich für einen Aufenthalt von 30 Tagen, Verlängerung ist ggf. möglich. Ein Reisepass ist erforderlich.

Deutsche Staatsangehörige, die vollständig geimpft sind, unterliegen keinen Einreisebeschränkungen. Wer nicht vollständig geimpft ist, muss vor Abreise einen PCR-Test durchführen lassen (max. 48 Stunden vor Abflug alt) und innerhalb von 24 Stunden nach Einreise einen professionellen RTK-Antigen-Test. Zudem wird eine 5-tägige Quarantäne angeordnet. Alle Reisende müssen sich vor Einreise die App „MySejahtera“ herunterladen und in der Rubrik Traveller das "pre-departure" Formular ausfüllen.


Bei einem Aufenthalt von bis zu drei Monaten ist kein Visum erforderlich. Es kann eventuell ein Rück- oder Weiterflugticket sowie ein Nachweis der gebuchten Unterkunft bei Einreise verlangt werden. Reisepass ist erforderlich.

Mit der schrittweisen Wiedereröffnung der Grenzen, ist es möglich als deutscher, vollständig geimpfter Staatsbürger zu touristischen Zwecken wieder einzureisen. Bitte denke hierfür an die Beantragung der New Zealand Electronic Travel Authority (NZeTA) und Deinen Reisepass. Weiterhin ist der Nachweis eines negativen PCR-Test (max. 48 Stunden vor Abflug) oder Antigen-Schnelltest oder LAMP-Test (beide max. 24 Stunden vor Abflug) erforderlich. Nach jetzigem Stand müssen ebenfalls nach Ankunft zwei weitere Tests durchgeführt werden (der erste Test spätestens am Tag nach der Ankunft, der zweite am 5. oder 6. Tag). Die Schnelltests bekommt man bei Ankunft. Ausführliche Informationen bekommst Du auf der Seite von Pure New Zealand.


Deutsche Staatsangehörige können ohne Visum für bis zu 3 Monate einreisen. Allerdings ist vorab eine elektronische Einreisegenehmigung (NZeTA) einzuholen. Dies erfolgt entweder über einen Onlineantrag (kostet NZD 12/ca. EUR 7) oder per NZeTA App (kostet NZD 9/ca. EUR 5). Die Genehmigung berechtigt Dich für beliebig viele Einreisen von jeweils maximal 90 Tagen innerhalb von zwei Jahren. Zusätzlich muss eine Tourismussteuer in Höhe von NZD 35 (ca. EUR 21) gezahlt werden. Dein Reisepass ist erforderlich.

Für deutsche Staatsangehörige bestehen derzeit keine gesonderten Einschränkungen bezüglich COVID-19.


Bis zu einem Aufenthalt von drei Monaten kannst Du mit Deinem Personalausweis (Reisepass wird dennoch empfohlen) visafrei einreisen. Möchtest Du Dich länger dort aufhalten, solltest Du bei der norwegischen Polizei eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

S

Einreise für deutsche Staatsangehörige zurzeit nicht möglich.

Bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen ist für deutsche Staatsangehörige, die zu touristischen Zwecke einreisen, kein Visum erforderlich. Es kann aber sein, dass Du einen Nachweis über Deine Unterkunft und der Finanzierung erbringen musst. Dein Reisepass ist notwendig.

Für deutsche Staatsangehörige bestehen derzeit keine gesonderten Einschränkungen bezüglich COVID-19.


Für deutsche Staatsangehörige gibt es keine Einschränkungen und auch der Personalausweis reicht für die Reise aus.

In Singapur wurde das sog. „Vaccinated Travel Framework“ eingeführt. Die Voraussetzungen für die Einreise bestimmt sich nunmehr nach dem Impfstatus. Für vollständig Geimpfte gelten keine speziellen Einreisebestimmungen. Sie können visumfrei einreisen und müssen neben einem noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass noch vor Reiseantritt eine Gesundheitserklärung ("SG Arrival Card") abgeben. Außerdem wird die Nutzung der App „Trace Together“ vorgeschrieben. Personen, die nicht vollständig geimpft sind, dürfen nur mit speziellem Grund einreisen. Touristische Zwecke zählen nicht darunter. Alle Informationen findest Du auch auf der Safe Travel Seite von Singapur, wo es auch entsprechende Checklisten gibt.


Bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen kannst Du visafrei mit Deinem Reisepass einreisen. Du erhältst bei Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung.

Eine Einreise ist für deutsche Staatsangehörige möglich. Alle Einreisenden müssen vorab ein Onlineformular des Spain Travel Health Portals ausfüllen oder die SpTH-App nutzen. Der dort generierte QR-Code muss bei Einreise vorgezeigt werden. Mit einem Impf- oder Genesenen Zertifikat wird man von der Testpflicht befreit. Ansonsten musst Du bei Einreise einen negativen Test vorweisen (PCR max. 72 Stunden und Schnelltest max. 24 Stunden alt). Eine Quarantänepflicht besteht für Niemanden.


Für deutsche Staatsangehörige gibt es keine Einschränkungen und auch der Personalausweis reicht für die Reise aus.

Deutsche Staatsbürger dürfen zu touristischen Zwecken wieder einreisen. Hierfür ist entweder ein Impfnachweis erforderlich (mindestens eine Impfung), ein negativer PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden vor Abreise), ein negativer Antigentest (max. 48 Stunden) oder ein gültiger Genesenennachweis in englischer Sprache. Ansonsten wird bei Einreise ein kostenpflichtiger Antigentest durchgeführt. Weiterhin muss der Gesundheitsfragebogen ausgefüllt und abgegeben werden. Die Installation der App "COVID Alert South Africa" wird gewünscht sowie bei Kontrolle die Vorlage einer Auslandskrankenversicherung und auch der Unterkunft, falls eine Quarantäne erforderlich ist. Die Vorlage einer Auslandskrankenversicherung ist nicht mehr zwingend, aber wird weiterhin empfohlen.


Deutsche Staatsangehörige erhalten bei einem maximalen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen und unter Vorlage eines Rückflugtickets eine Besuchsgenehmigung ("visitor's visa") bei Einreise. Dein Reisepass ist notwendig.

T - V

Deutsche Staatsbürger dürfen nach Thailand einreisen. Vollständig geimpfte Touristen müssen sich über "Thailand-Pass" registrieren und Dokumente hochladen, die eine vollständige Impfung nachweisen sowie auch eine Auslandskrankenversicherung, die eine Behandlung mit COVID-19 absichert und eine Deckungssumme von USD 10.000 nachweist. Der dann generierte QR-Code muss vor Abreise vorgelegt werden. Weitere Tests sind nicht mehr erforderlich. Für nicht vollständig Geimpfte gelten die gleichen Bedingungen, jedoch müssen sie bei Thailand Pass zusätzlich einen negativen PCR-Test hochladen, der nicht älter als 72 Stunden vor Abflug sein darf. Sollte der PCR-Test nicht vorgelegt werden, besteht eine Quarantänepflicht und mehrere PCR-Testpflichten.


Bei einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen zu touristischen Zwecken müssen deutsche Staatsangehörige kein Visum beantragen. Ansonsten kann ein Visum vorab bei der thailändischen Botschaft in Deutschland beantragt werden (es gibt mehrere). Entweder Du beantragst ein Touristenvisum für 60 Tage mit einmaliger Einreise (EUR 35) oder mit mehrmaliger Einreise für EUR 175. Unterschied ist, dass Du innerhalb von 6 Monaten beliebig oft Einreisen und bis zu jeweils 60 Tagen bleiben darfst. Informationen zur Beantragung und an welche Botschaft Du Dich wenden musst, erfährst Du hier. Auf der Seite der thailändischen Botschaft in Essen wird darauf hingewiesen, dass an einem eVisum gearbeitet wird. Warten wir mal ab, ob sich das Verfahren in der Zukunft vereinfachen lässt. Dein Reisepass ist notwendig.

Vollständig geimpfte deutsche Staatsbürger dürfen mit entsprechendem Impfnachweis wieder einreisen. Weiterhin muss ein negativer PCR- oder Antigentest vorliegen, der maximal ein Tag alt sein darf. Auch ein ausgefülltes Gesundheitsformular muss vor Abflug vorgelegt werden. Denke bitte auch an die Beantragung des ESTA.

 

Grundsätzlich ist für deutsche Staatsangehörige eine visumsfreie Einreise möglich (für touristische Zwecke bis zu 90 Tagen). Hierfür musst Du im Vorfeld eine ESTA-Genehmigung einholen (Kosten USD 14/ca. EUR 12). Mit dieser Genehmigung ist es möglich über einen Zeitraum von zwei Jahren beliebig oft in die USA zu reisen und jeweils 90 Tage dort zu bleiben. Weiterhin ist ein Rück- oder Weiterflugticket gefordert. Bitte beachte, dass die ESTA Genehmigung Dich lediglich zur Anreise in die USA berechtigt. Ob Du tatsächlich Einreisen darfst, hängt vom Grenzbeamten ab. Ein Reisepass ist erforderlich.

Deutsche Staatsangehörige dürfen zu touristischen Zwecken mit ihrem Reisepass wieder einreisen. Ein Impf- oder Genesenennachweis ist nicht erforderlich, wird jedoch empfohlen (das Vorzeigen der App ist dabei nicht ausreichend, es sollte der Impfpass oder das COVID-Zertifikat vorgelegt werden). Grundsätzlich muss jedoch jeder bei Einreise in eine 10-tägige Selbstisolation. Mehr Informationen zur Einreise nach Vietnam gibt hier das Auswärtige Amt. Zum Thema Visum gilt grundsätzlich eine Visafreiheit, sofern die Reise in Vietnam keine 15 Tage überschreitet (bei einer derzeitigen Isolationsanordnung schwierig). Bei längeren Aufenthalten kann vor Einreise online ein e-Visum beantragt werden. Ebenfalls ist es möglich ein ein Visum on arrival zu erhalten, allerdings wird dies zurzeit nicht empfohlen.

 

Grundsätzlich können deutsche Staatsangehörige, die weniger als 15 Tage in Vietnam bleiben möchten, visafrei einreisen. Bei einem Aufenthalt bis zu 30 Tagen und einmaliger Einreise empfiehlt sich ein e-Visum (kostet USD 25/ca. EUR 21). Ein Visa on arrival wird nicht mehr empfohlen. Alternativ und für Reisen über 30 Tage kann ein Online Visum beantragt werden, indem Du einen Onlineantrag ausfüllst und diesen mit den geforderten Dokumenten an die vietnamesische Botschaft in Deutschland schickst. Ein Reisepass ist immer erforderlich.

Foto von uns bei den Blue Mountains in Australien

Hey, wir sind Katy & Edgar

Schön, dass Du hier bist! Packe Dich in unseren Rucksack und begleite uns. 

Begleite uns auch hier

Loading

Auch interessant für Dich

Scroll to Top